matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenUni-Analysis-SonstigesHäufungspunkt einer Teilmenge
Foren für weitere Studienfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Astronomie • Medizin • Elektrotechnik • Maschinenbau • Bauingenieurwesen • Jura • Psychologie • Geowissenschaften
Forum "Uni-Analysis-Sonstiges" - Häufungspunkt einer Teilmenge
Häufungspunkt einer Teilmenge < Sonstiges < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Analysis-Sonstiges"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Häufungspunkt einer Teilmenge: Hilfe bei Ansatz
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:54 So 12.11.2017
Autor: mariella22

Aufgabe
Sei A ⊂ [mm] \IC [/mm] eine Menge.
Beweisen Sie, dass die Menge aller Häufungspunkte von A eine abgeschlossene Menge ist.


Hallo! Ich komme leider nicht auf eine Beweisidee.
Ich weiss die Definition eines Häufungspunktes einer Menge:
x0 ist Häufungspunkt einer Menge, wenn jede Umgebung von x0 unendlich viele Punkte aus der Menge enthält.
Aber ich habe Mühe damit. Ich wäre sehr froh, um einen Tipp für den Ansatz. Danke!

        
Bezug
Häufungspunkt einer Teilmenge: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 15:58 So 12.11.2017
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

schön wäre es noch gewesen, wenn du eure Definition einer "abgeschlossenen Menge" mit angegeben hättest.

Vermutlich habt ihr (auch) folgende Definition: $A [mm] \subseteq \IC$ [/mm] ist abgeschlossen, wenn für jede konvergente Folge [mm] $(x_n)_{n\in\IN}$ [/mm] mit [mm] $x_n \in [/mm] A$ für alle [mm] $n\in\IN$ [/mm] gilt: [mm] $\lim_{n\in\IN} x_n \in [/mm] A$

D.h. der Grenzwert einer jeder Folge aus Elementen der Menge A liegt selbst in der Menge A.

D.h.: Nimm eine konvergente Folge in $A$ und zeige, dass der Grenzwert selbst auch wieder in A liegt.

Das ist aber einfach: Sei $x = [mm] \lim_{n\to\infty} x_n$ [/mm] der Grenzwert der Folge. Schreibe nun mal hin, was das nach Definition bedeutet. (Für alle [mm] $\varepsilon$ [/mm] …)

Nun nimm dir eine offene Umgebung um $x$ und zeige, dass dort nach obiger Definition unendlich viele der [mm] $x_n$ [/mm] drinliegen. Da nach Voraussetzung alle [mm] x_n [/mm] in A sind, sind also in der Umgebung…

Gruß,
Gono

Bezug
                
Bezug
Häufungspunkt einer Teilmenge: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 18:43 So 12.11.2017
Autor: mariella22


> Hiho,
>  
> schön wäre es noch gewesen, wenn du eure Definition einer
> "abgeschlossenen Menge" mit angegeben hättest.
>  
> Vermutlich habt ihr (auch) folgende Definition: [mm]A \subseteq \IC[/mm]
> ist abgeschlossen, wenn für jede konvergente Folge
> [mm](x_n)_{n\in\IN}[/mm] mit [mm]x_n \in A[/mm] für alle [mm]n\in\IN[/mm] gilt:
> [mm]\lim_{n\in\IN} x_n \in A[/mm]
>  
> D.h. der Grenzwert einer jeder Folge aus Elementen der
> Menge A liegt selbst in der Menge A.
>  
> D.h.: Nimm eine konvergente Folge in [mm]A[/mm] und zeige, dass der
> Grenzwert selbst auch wieder in A liegt.
>  
> Das ist aber einfach: Sei [mm]x = \lim_{n\to\infty} x_n[/mm] der
> Grenzwert der Folge. Schreibe nun mal hin, was das nach
> Definition bedeutet. (Für alle [mm]\varepsilon[/mm] …)

für alle eta > 0
ist [mm] \left| x_n - x \right| [/mm]  < eta

>  
> Nun nimm dir eine offene Umgebung um [mm]x[/mm] und zeige, dass dort
> nach obiger Definition unendlich viele der [mm]x_n[/mm] drinliegen.
> Da nach Voraussetzung alle [mm]x_n[/mm] in A sind, sind also in der
> Umgebung…

wenn U(x) offen, sind unendich viele Folgenglieder in U(x)
Ich habe mir das mit Kreisscheiben mit dem Radius von unterschiedlichen eta aufgezeichnet. Wenn die Umgebung nicht beschränkt ist, kann man beliebig grosse eta wählen und es werden immer Folgenglieder enthalten sein.

nach Voraussetzung sind alle [mm] x_n [/mm] in A
Daraus folgt A = U(x) und dann wäre A = [mm] \IC [/mm] , das geht aber nicht, da es eine Teilmenge ist

>  
> Gruß,
>  Gono

Stimmt das so? Vielen Dank für die Hilfe!

Bezug
                        
Bezug
Häufungspunkt einer Teilmenge: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 18:57 So 12.11.2017
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> für alle eta > 0
> ist [mm]\left| x_n - x \right|[/mm]  < eta

Da fehlt noch die Hälfte.
Bitte die Definition einmal sauber aufschreiben!
Für obiges ist bspw. gar nicht klar: Für alle [mm] $n\in\IN$, [/mm] für eins, für ein paar, für alle geraden? Ja was denn nun?


> wenn U(x) offen, sind unendich viele Folgenglieder in U(x)

Warum?
Und: Umgebungen sind immer offen.

>  Ich habe mir das mit Kreisscheiben mit dem Radius von
> unterschiedlichen eta aufgezeichnet. Wenn die Umgebung
> nicht beschränkt ist, kann man beliebig grosse eta wählen
> und es werden immer Folgenglieder enthalten sein.

Es soll aber in jeder Umgebung von x unendlich viele Elemente von A enthalten sein. Nicht nur in beliebig großen, sondern insbesondere in beliebig kleinen.

  

> nach Voraussetzung sind alle [mm]x_n[/mm] in A

Jo.

> Daraus folgt A = U(x) und dann wäre A = [mm]\IC[/mm] , das geht aber nicht, da es eine Teilmenge ist

Das ist Blödsinn… lassen wir das mal sein.

Gruß,
Gono

Bezug
                
Bezug
Häufungspunkt einer Teilmenge: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 19:27 So 12.11.2017
Autor: mariella22

Ok, ich versuche es nochmal:

A Teilmenge von [mm] \IC [/mm]

A Teilmenge von [mm] \IC [/mm] abgeschlossen, wenn für jede kovergente Folge
[mm] (x_n)n\in \IN [/mm] mit [mm] x_n \in [/mm] A, für alle n [mm] \in \IN [/mm] gilt

lim [mm] x_n \in [/mm] A

Sei [mm] (x_n)n \in \IN [/mm] konvergente Folge und lim [mm] x_n [/mm] = x (für n-> unendlich)

dann gilt:
Zu jedem eta > 0  existiert ein n [mm] \in \IN [/mm] mit
[mm] \left| x_n - x \right| [/mm] < eta

x ist Häufungspunkt von A

Daraus folgt nach Def.:

In jeder Umgebung von x liegen unendlich viele Folgeglieder.

Da alle [mm] x_n [/mm] in A nach Voraussetzung und da gilt, für jedes n [mm] \in \IN [/mm] existiert ein eta mit [mm] \left| x_n - x \right| [/mm] < eta
liegt x in A




Bezug
                        
Bezug
Häufungspunkt einer Teilmenge: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 19:56 So 12.11.2017
Autor: fred97


> Ok, ich versuche es nochmal:
>
> A Teilmenge von [mm]\IC[/mm]
>  
> A Teilmenge von [mm]\IC[/mm] abgeschlossen, wenn für jede
> kovergente Folge
>  [mm](x_n)n\in \IN[/mm] mit [mm]x_n \in[/mm] A, für alle n [mm]\in \IN[/mm] gilt
>
> lim [mm]x_n \in[/mm] A
>
> Sei [mm](x_n)n \in \IN[/mm] konvergente Folge

die [mm] x_n [/mm] sollen doch  in A liegen,  warum schreibst du das nicht  hin  ?....


> und lim [mm]x_n[/mm] = x (für
> n-> unendlich)
>  
> dann gilt:
> Zu jedem eta > 0  existiert ein n [mm]\in \IN[/mm] mit
>  [mm]\left| x_n - x \right|[/mm] < eta

auch  hier fehlt wieder viel. Schreib  die vollständige Def. der Folgenkonvergenz hin.

>  
> x ist Häufungspunkt von A
>
> Daraus folgt nach Def.:
>  
> In jeder Umgebung von x liegen unendlich viele
> Folgeglieder.
>  
> Da alle [mm]x_n[/mm] in A nach Voraussetzung und da gilt, für jedes
> n [mm]\in \IN[/mm] existiert ein eta mit [mm]\left| x_n - x \right|[/mm] <
> eta
> liegt x in A

Verstehst Du diesen Satz?  Ich nicht

>  
>
>  


Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Analysis-Sonstiges"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 33m 13. Diophant
ULinAAb/Permutationsgr./ Transposition
Status vor 10h 39m 63. rabilein1
MSons/Kann man beim Roulette verlier
Status vor 16h 36m 6. Al-Chwarizmi
UStoc/Geordnete Stichproben mit Wdh.
Status vor 1d 18h 23m 2. matux MR Agent
DiffGlPar/Abschätzung
Status vor 1d 20h 23m 7. matux MR Agent
Algebra/Integritätsbereich Polynomring
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]