matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenIntegrationSatz über integrierbare Funk.
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Geschichte • Erdkunde • Sozialwissenschaften • Politik/Wirtschaft
Forum "Integration" - Satz über integrierbare Funk.
Satz über integrierbare Funk. < Integration < Funktionen < eindimensional < reell < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Integration"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Satz über integrierbare Funk.: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 15:55 Do 06.04.2017
Autor: X3nion

Guten Tag zusammen!

Ich habe wieder einmal Fragen zu einem Beweis, dieses Mal geht es über den Satz über integrierbare Funktionen.

Seien f, g: [a,b] [mm] \rightarrow \IR [/mm] integrierbare Funktionen. Dann gilt:

a) Die Funktionen [mm] f_{+}, f_{-} [/mm] und |f| sind integrierbar und es gilt

[mm] \left|\integral_{a}^{b}{f(x) dx}\right| \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx} [/mm]

b) Für jedes p [mm] \in [/mm] [1, [mm] \infty[ [/mm] ist die Funktion [mm] |f|^{p} [/mm] integrierbar.

c) Die Funktion fg: [a,b] [mm] \rightarrow \IR [/mm] ist integrierbar


mit [mm] f_{+}(x) [/mm] := [mm] \begin{cases} f(x), & \mbox{falls } f(x) > 0 \\ 0, & \mbox{sonst } \end{cases} [/mm]

und  [mm] f_{-}(x) [/mm] := [mm] \begin{cases} -f(x), & \mbox{falls } f(x) < 0 \\ 0, & \mbox{sonst } \end{cases} [/mm]

Offenbar gilt f = [mm] f_{+} [/mm] - [mm] f_{-} [/mm] und |f| = [mm] f_{+} [/mm] + [mm] f_{-} [/mm]

Beweis

a) Nach Voraussetzung gibt es zu [mm] \epsilon [/mm] > 0 Treppenfunktionen [mm] \phi, \psi \in \tau[a,b] [/mm] mit

[mm] \phi \le [/mm] f [mm] \le \psi [/mm] und

[mm] \integral_{a}^{b}{(\phi - \psi)(x) dx} \le \epsilon. [/mm]

Dann sind auch [mm] \phi_{+} [/mm] und [mm] \psi_{+} [/mm] Treppenfunktionen mit [mm] \phi_{+} \le f_{+} \le \psi_{+} [/mm] und

[mm] \integral_{a}^{b}{(\psy_{+} - \phi_{+})(x) dx} \le \integral_{a}^{b}{(\psy - \phi)(x) dx} \le \epsilon; [/mm]

also [mm] f_{+} [/mm] integrierbar. Die Integrierbarkeit von [mm] f_{-} [/mm] beweist man analog. Nach Satz 5 ist daher auch |f| integrierbar. Die Integral-Abschätzung folgt aus Satz 5c), da f [mm] \le [/mm] |f| und -f [mm] \le [/mm] |f|.

b) Es genügt, die Integrierbarkeit von [mm] |f|^{p} [/mm] für den Fall 0 [mm] \le [/mm] f [mm] \le [/mm] 1 zu beweisen.

Zu [mm] \epsilon [/mm] > 0 gibt es Treppenfunktionen [mm] \phi, \psi \in \tau[a,b] [/mm] mit

0 [mm] \le \phi \le [/mm] f [mm] \le \psi \le [/mm] 1

und [mm] \integral_{a}^{b}{(\psi - \phi) dx} \le \frac{\epsilon}{p}. [/mm]

Dann sind auch [mm] \phi^{p} [/mm] und [mm] \psi^{p} [/mm] Treppenfunktionen mit [mm] \phi^{p} \le f^{p} \le \psi^{p} [/mm] und wegen [mm] \frac{d}{dx}(x^{p}) [/mm] = [mm] px^{p-1} [/mm] folgt aus dem Mittelwertsatz der Differentialrechnung

[mm] \psi^{p} [/mm] - [mm] \phi^{p} \le p(\psi [/mm] - [mm] \phi). [/mm]

Deshalb ist

[mm] \integral_{a}^{b}{(\psi^{p} - \phi^{p})(x) dx} \le [/mm] p [mm] \integral_{a}^{b}{(\psi - \phi)(x) dx} \le \epsilon, [/mm]

also [mm] f^{p} [/mm] integrierbar.

c) Die Behauptung folgt aus Teil b), denn

fg = [mm] \frac{1}{4} [(f+g)^{2} [/mm] - [mm] (f-g)^{2}]. [/mm]


------

Zuerst einmal eine Frage zu a)

Gilt [mm] \left|\integral_{a}^{b}{f(x) dx}\right| \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx} [/mm] wegen

f [mm] \le [/mm] |f| => [mm] \integral_{a}^{b}{f(x) dx} \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx} [/mm]

und -f [mm] \le [/mm] |f| => - [mm] \integral_{a}^{b}{f(x) dx} \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx} [/mm]

und somit insgesamt [mm] \left|\integral_{a}^{b}{f(x) dx}\right| \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx} [/mm] ?


Zu b) Wieso genügt es, den Satz für 0 [mm] \le [/mm] f [mm] \le [/mm] 1 zu beweisen?
Und gilt [mm] \psi^{p} [/mm] - [mm] \phi^{p} \le p(\psi [/mm] - [mm] \phi), [/mm] weil p * [mm] \psi^{p-1} \le [/mm] p und p * [mm] \phi^{p-1} \le [/mm] p [mm] \forall \phi, [/mm] psi und deshalb wegen demMittelwertsatz der Differentialrechnung [mm] \psi^{p} [/mm] - [mm] \phi^{p} \le p(\psi [/mm] - [mm] \phi) [/mm] ?

Zu c) Ist fg integrierbar, da wegen f und g integrierbar auch f+g integrierbar ist und wegen [mm] (f+g)^{2} [/mm] = |f+g|² auch [mm] (f+g)^{2} [/mm] und analog [mm] (f-g)^{2} [/mm] integrierbar ist?


Wie immer bin ich dankbar für alle Antworten!

Viele Grüße,
X3nion

        
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: a), c)
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 11:48 Fr 07.04.2017
Autor: tobit09

Hallo X3nion!


Ich fange zunächst mal mit dem schnell zu beantwortenden Teilen an:


> Zuerst einmal eine Frage zu a)
>  
> Gilt [mm]\left|\integral_{a}^{b}{f(x) dx}\right| \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx}[/mm]
> wegen
>  
> f [mm]\le[/mm] |f| => [mm]\integral_{a}^{b}{f(x) dx} \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx}[/mm]
>  
> und -f [mm]\le[/mm] |f| => - [mm]\integral_{a}^{b}{f(x) dx} \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx}[/mm]
>  
>  
> und somit insgesamt [mm]\left|\integral_{a}^{b}{f(x) dx}\right| \le \integral_{a}^{b}{|f(x)| dx}[/mm]
> ?

Genau. [ok]


> Zu c) Ist fg integrierbar, da wegen f und g integrierbar
> auch f+g integrierbar ist und wegen [mm](f+g)^{2}[/mm] = |f+g|²
> auch [mm](f+g)^{2}[/mm] und analog [mm](f-g)^{2}[/mm] integrierbar ist?

Ja, offenbar ist dir die Argumentation klar. [ok]


Viele Grüße
Tobias

Bezug
        
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: b) 1. Frage
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:04 Fr 07.04.2017
Autor: tobit09


> Zu b) Wieso genügt es, den Satz für 0 [mm]\le[/mm] f [mm]\le[/mm] 1 zu
> beweisen?

Der allgemeine Fall lässt sich wie folgt auf den Spezialfall [mm] $0\le f\le [/mm] 1$ zurückführen:

Da f integrierbar ist, ist f beschränkt, also [mm] $|f|\le [/mm] K$ für ein [mm] $K\in\IR$, [/mm] wobei $K>0$ angenommen werden kann (wenn nötig, $K$ dazu vergrößern).

Nun sei [mm] $\tilde{f}:=\frac{|f|}{K}$. [/mm]

Es gilt [mm] $0\le\tilde{f}\le [/mm] 1$ und [mm] $\tilde{f}$ [/mm] ist integrierbar (hier geht Teil a) ein).

Der Spezialfall liefert daher die Integrierbarkeit von [mm] $|\tilde{f}|^p=\frac{|f|^p}{K^p}$. [/mm]

Somit ist wie gewünscht auch [mm] $|f|^p=K^p*|\tilde{f}|^p$ [/mm] integrierbar.

Bezug
        
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: b) 2. Frage
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:42 Fr 07.04.2017
Autor: tobit09

b):

>  Und gilt [mm]\psi^{p}[/mm] - [mm]\phi^{p} \le p(\psi[/mm] - [mm]\phi),[/mm] weil p *
> [mm]\psi^{p-1} \le[/mm] p und p * [mm]\phi^{p-1} \le[/mm] p [mm]\forall \phi,[/mm] psi
> und deshalb wegen demMittelwertsatz der
> Differentialrechnung [mm]\psi^{p}[/mm] - [mm]\phi^{p} \le p(\psi[/mm] - [mm]\phi)[/mm]
> ?

Ich sehe gerade nicht, wie die beiden von dir angeführten (korrekten) Ungleichungen p * [mm]\psi^{p-1} \le[/mm] p und p * [mm]\phi^{p-1} \le[/mm] p hier weiterhelfen.

(Unklar ist mir dein "[mm]\forall \phi,\psi[/mm]". An dieser Stelle des Beweises arbeiten wir ja bereits mit fest gewählten Treppenfunktionen [mm] $\phi,\psi$.) [/mm]


Ich würde wie folgt argumentieren:


Sei [mm] $z\in[a,b]$ [/mm] beliebig vorgegeben.
Zu zeigen ist

(*)      $ [mm] \psi(z)^{p} [/mm] $ - $ [mm] \phi(z)^{p} \le p(\psi(z) [/mm] $ - $ [mm] \phi(z))$. [/mm]

Es gilt [mm] $\psi(z)\ge f(z)\ge\phi(z)$. [/mm]
Falls [mm] $\psi(z)=\phi(z)$, [/mm] ist (*) klar.
Sei nun [mm] $\psi(z)>\phi(z)$. [/mm]

Wir betrachten hilfsweise die Abbildung

     [mm] $h\colon [\phi(z),\psi(z)]\to\IR,\quad h(x)=x^p$. [/mm]

Sie ist differenzierbar (insbesondere stetig) mit Ableitung [mm] $h'(x)=p*x^{p-1}$. [/mm]

Nach dem Mittelwertsatz der Differentialrechnung existiert ein [mm] $\xi\in ]\phi(z),\psi(z)[$ [/mm] mit

      [mm] $\frac{h(\psi(z))-h(\phi(z))}{\psi(z)-\phi(z)})=h'(\xi)$. [/mm]

Es folgt [mm] $\xi<\psi(z)\le [/mm] 1$, also auch [mm] $\xi^{p-1}\le [/mm] 1$ und damit

      [mm] $\frac{\psi(z)^p-\phi(z)^p}{\psi(z)-\phi(z)}=\frac{h(\psi(z))-h(\phi(z))}{\psi(z)-\phi(z)})=h'(\xi)=p*\xi^{p-1}\le [/mm] p$.

Durch Multiplikation mit der (positiven) Zahl [mm] $\psi(z)-\phi(z)$ [/mm] auf beiden Seiten der Ungleichung erhalten wir wie gewünscht (*).

Bezug
                
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 13:41 Fr 07.04.2017
Autor: X3nion

Hi Tobias,

vielen Dank für deine wirklich sehr ausführlichen Ausführungen hier und in den anderen Beiträgen! [ok] [ok] [ok] :-)

> b):
>  
> >  Und gilt [mm]\psi^{p}[/mm] - [mm]\phi^{p} \le p(\psi[/mm] - [mm]\phi),[/mm] weil p *

> > [mm]\psi^{p-1} \le[/mm] p und p * [mm]\phi^{p-1} \le[/mm] p [mm]\forall \phi,[/mm] psi
> > und deshalb wegen demMittelwertsatz der
> > Differentialrechnung [mm]\psi^{p}[/mm] - [mm]\phi^{p} \le p(\psi[/mm] - [mm]\phi)[/mm]
> > ?
>  Ich sehe gerade nicht, wie die beiden von dir angeführten
> (korrekten) Ungleichungen p * [mm]\psi^{p-1} \le[/mm] p und p *
> [mm]\phi^{p-1} \le[/mm] p hier weiterhelfen.
>  
> (Unklar ist mir dein "[mm]\forall \phi,\psi[/mm]". An dieser Stelle
> des Beweises arbeiten wir ja bereits mit fest gewählten
> Treppenfunktionen [mm]\phi,\psi[/mm].)
>  
>
> Ich würde wie folgt argumentieren:
>  
>
> Sei [mm]z\in[a,b][/mm] beliebig vorgegeben.
>  Zu zeigen ist
>  
> (*)      [mm]\psi(z)^{p}[/mm] - [mm]\phi(z)^{p} \le p(\psi(z)[/mm] -
> [mm]\phi(z))[/mm].
>  
> Es gilt [mm]\psi(z)\ge f(z)\ge\phi(z)[/mm].
>  Falls [mm]\psi(z)=\phi(z)[/mm],
> ist (*) klar.
>  Sei nun [mm]\psi(z)>\phi(z)[/mm].
>  
> Wir betrachten hilfsweise die Abbildung
>  
> [mm]h\colon [\phi(z),\psi(z)]\to\IR,\quad h(x)=x^p[/mm].
>  
> Sie ist differenzierbar (insbesondere stetig) mit Ableitung
> [mm]h'(x)=p*x^{p-1}[/mm].
>  
> Nach dem Mittelwertsatz der Differentialrechnung existiert
> ein [mm]\xi\in ]\phi(z),\psi(z)[[/mm] mit
>  
> [mm]\frac{h(\psi(z))-h(\phi(z))}{\psi(z)-\phi(z)})=h'(\xi)[/mm].
>  
> Es folgt [mm]\xi<\psi(z)\le 1[/mm], also auch [mm]\xi^{p-1}\le 1[/mm] und
> damit
>  
> [mm]\frac{\psi(z)^p-\phi(z)^p}{\psi(z)-\phi(z)}=\frac{h(\psi(z))-h(\phi(z))}{\psi(z)-\phi(z)})=h'(\xi)=p*\xi^{p-1}\le p[/mm].
>  
> Durch Multiplikation mit der (positiven) Zahl
> [mm]\psi(z)-\phi(z)[/mm] auf beiden Seiten der Ungleichung erhalten
> wir wie gewünscht (*).


Deine Erklärung zu b), wie man vom Spezialfall 0 [mm] \le [/mm] f [mm] \le [/mm] 1 auf den allgemeinen Fall kommt, habe ich verstanden.

1) Zu deiner Argumentation von meiner zweiten Frage zu b) habe ich noch eine Frage:

- Wieso gilt [mm] \xi^{p} \le [/mm] 1, wenn [mm] \xi [/mm] < [mm] \phi(z) \le [/mm] 1 und somit [mm] \xi [/mm] < 1 ist?


2) Im Forster steht ein Corollar zum Mittelwertsatz:
Sei f: [a,b] [mm] \rightarrow \IR [/mm] eine stetige, in ]a,b[ differenzierbare Funktion. Für die Ableitung gelte

m [mm] \le f'(\xi) \le [/mm] M für alle [mm] \xi \in [/mm] ]a,b[

mit gewissen Konstanten m, M [mm] \in \IR. [/mm] Dann gilt für alle [mm] x_{1}, x_{2} \in [/mm] [a,b] mit [mm] x_{1} \le x_{2} [/mm] die Abschätzung

[mm] m(x_{2} [/mm] - [mm] x_{1}) \le f_{x_{2}} [/mm] - [mm] f_{x_{1}} \le M(x_{2} [/mm] - [mm] x_{1}) [/mm]

Deshalb hatte ich gefragt, ob man es nicht auch so begründen kann, dass [mm] \forall \xi \in ]\phi(z), \psi(z)[ [/mm] ja gilt: [mm] h'(\xi) \le [/mm] p wegen 0 [mm] \le \phi \le [/mm] f [mm] \le \psi \le [/mm] 1 und h'(x) = p * [mm] x^{p-1} [/mm] und somit mit dem Corollar insgesamt die Abschätzung [mm] \psi^{p} [/mm] - [mm] \phi^{p} \le p(\psi [/mm] - [mm] \phi) [/mm] gilt?


Viele Grüße,
X3nion

Bezug
                        
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:07 Fr 07.04.2017
Autor: tobit09


> 1) Zu deiner Argumentation von meiner zweiten Frage zu b)
> habe ich noch eine Frage:
>  
> - Wieso gilt [mm]\xi^{p} \le[/mm] 1, wenn [mm]\xi[/mm] < [mm]\phi(z) \le[/mm] 1 und
> somit [mm]\xi[/mm] < 1 ist?

Wir benötigen [mm] $\xi^{p-1}\le [/mm] 1$, nicht [mm] $\xi^p\le [/mm] 1$ (obwohl das auch zutrifft).


Unter Verwendung der Definition von [mm] $\xi^{p-1}$, [/mm] der Ungleichung [mm] $p-1\ge0$, [/mm] sowie der Monotonie des natürlichen Logarithmus und der natürlichen Exponentialfunktion erhalten wir:

       [mm] $\xi^{p-1}=exp((p-1)*\log\xi)\le exp((p-1)*\log [/mm] 1)=exp((p-1)*0)=exp(0)=1$.



> 2) Im Forster steht ein Corollar zum Mittelwertsatz:
>  Sei f: [a,b] [mm]\rightarrow \IR[/mm] eine stetige, in ]a,b[
> differenzierbare Funktion. Für die Ableitung gelte
>  
> m [mm]\le f'(\xi) \le[/mm] M für alle [mm]\xi \in[/mm] ]a,b[
>  
> mit gewissen Konstanten m, M [mm]\in \IR.[/mm] Dann gilt für alle
> [mm]x_{1}, x_{2} \in[/mm] [a,b] mit [mm]x_{1} \le x_{2}[/mm] die
> Abschätzung
>  
> [mm]m(x_{2}[/mm] - [mm]x_{1}) \le f_{x_{2}}[/mm] - [mm]f_{x_{1}} \le M(x_{2}[/mm] -
> [mm]x_{1})[/mm]
>  
> Deshalb hatte ich gefragt, ob man es nicht auch so
> begründen kann, dass [mm]\forall \xi \in ]\phi(z), \psi(z)[[/mm] ja
> gilt: [mm]h'(\xi) \le[/mm] p wegen 0 [mm]\le \phi \le[/mm] f [mm]\le \psi \le[/mm] 1
> und h'(x) = p * [mm]x^{p-1}[/mm] und somit mit dem Corollar
> insgesamt die Abschätzung [mm]\psi^{p}[/mm] - [mm]\phi^{p} \le p(\psi[/mm] -
> [mm]\phi)[/mm] gilt?

Ja, mit diesem Korollar vereinfacht sich die Argumentation.

Bezug
                                
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 15:28 Fr 07.04.2017
Autor: X3nion

Hallo Tobias,

dann noch eine kurze Mini-Frage :-)

Wieso gilt [mm] exp((p-1)\cdot{}\log\xi)\le exp((p-1)\cdot{}\log [/mm] 1), wenn wegen [mm] \xi [/mm] < [mm] \phi(z) \le [/mm] 1 streng genommen nicht gelten kann [mm] \xi [/mm] = 1?

Müsste es somit nicht lauten

[mm] exp((p-1)\cdot{}\log\xi) [/mm] < [mm] exp((p-1)\cdot{}\log [/mm] 1) ?


Viele Grüße,
X3nion

Bezug
                                        
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 16:30 Fr 07.04.2017
Autor: tobit09


> Wieso gilt [mm]exp((p-1)\cdot{}\log\xi)\le exp((p-1)\cdot{}\log[/mm]
> 1), wenn wegen [mm]\xi[/mm] < [mm]\phi(z) \le[/mm] 1 streng genommen nicht
> gelten kann [mm]\xi[/mm] = 1?
>  
> Müsste es somit nicht lauten
>
> [mm]exp((p-1)\cdot{}\log\xi)[/mm] < [mm]exp((p-1)\cdot{}\log[/mm] 1) ?

Wann immer für zwei reelle Zahlen s,t die Ungleichung $s<t$ gilt, gilt erst recht [mm] $s\le [/mm] t$.
Hier brauche ich nur [mm] $s\le [/mm] t$ für [mm] $s:=exp((p-1)\cdot{}\log\xi)$ [/mm] und [mm] $t:=exp((p-1)\cdot{}\log1)$. [/mm]


$s<t$ wäre in diesem Fall unter Umständen sogar falsch:
Im Falle $p=1$ steht auf beiden Seiten 1.


Meine Argumentation für [mm] $s\le [/mm] t$ ausführlich:

Wegen [mm] $\xi<1$ [/mm] und der Monotonie des natürlichen Logarithmus' gilt [mm] $\log\xi\le\log [/mm] 1$.
(Alternative: Wegen [mm] $\xi<1$ [/mm] und der STRENGEN Monotonie des natürlichen Logarithmus' gilt [mm] $\log\xi<\log [/mm] 1$.)
Durch Multiplikation der erhaltenen Ungleichung mit der Zahl nichtnegativen Zahl $p-1$ erhalten wir die Ungleichung [mm] $(p-1)*\log\xi\le(p-1)*\log [/mm] 1$ ("<" statt [mm] "$\le$" [/mm] wäre hier falsch, da $p-1=0$ nicht ausgeschlossen ist).
Da die Exponentialfunktion (streng) monoton wachsend ist, folgt [mm] $s=exp((p-1)*\log\xi)\le exp((p-1)*\log [/mm] 1)=t$.

Bezug
                                                
Bezug
Satz über integrierbare Funk.: Vielen Dank
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 17:35 Fr 07.04.2017
Autor: X3nion


> > Wieso gilt [mm]exp((p-1)\cdot{}\log\xi)\le exp((p-1)\cdot{}\log[/mm]
> > 1), wenn wegen [mm]\xi[/mm] < [mm]\phi(z) \le[/mm] 1 streng genommen nicht
> > gelten kann [mm]\xi[/mm] = 1?
>  >  
> > Müsste es somit nicht lauten
> >
> > [mm]exp((p-1)\cdot{}\log\xi)[/mm] < [mm]exp((p-1)\cdot{}\log[/mm] 1) ?
>  Wann immer für zwei reelle Zahlen s,t die Ungleichung [mm]s
> gilt, gilt erst recht [mm]s\le t[/mm].
>  Hier brauche ich nur [mm]s\le t[/mm]
> für [mm]s:=exp((p-1)\cdot{}\log\xi)[/mm] und
> [mm]t:=exp((p-1)\cdot{}\log1)[/mm].
>  
>
> [mm]s
>  Im Falle [mm]p=1[/mm] steht auf beiden Seiten 1.
>  
>
> Meine Argumentation für [mm]s\le t[/mm] ausführlich:
>  
> Wegen [mm]\xi<1[/mm] und der Monotonie des natürlichen Logarithmus'
> gilt [mm]\log\xi\le\log 1[/mm].
>  (Alternative: Wegen [mm]\xi<1[/mm] und der
> STRENGEN Monotonie des natürlichen Logarithmus' gilt
> [mm]\log\xi<\log 1[/mm].)
>  Durch Multiplikation der erhaltenen
> Ungleichung mit der Zahl nichtnegativen Zahl [mm]p-1[/mm] erhalten
> wir die Ungleichung [mm](p-1)*\log\xi\le(p-1)*\log 1[/mm] ("<" statt
> "[mm]\le[/mm]" wäre hier falsch, da [mm]p-1=0[/mm] nicht ausgeschlossen
> ist).
>  Da die Exponentialfunktion (streng) monoton wachsend ist,
> folgt [mm]s=exp((p-1)*\log\xi)\le exp((p-1)*\log 1)=t[/mm].


Aaaah den Fall p-1 = 0 hatte ich missachtet, damit ist klar, dass es [mm] \le [/mm] lauten muss, Danke!!
Ich nehme alles sehr genau, in manchen Beweisen hatte ich Recht mit meiner Forderung, dass nur "<" statt [mm] \le [/mm] da stehen müsste, wobei [mm] \le [/mm] natürlich nicht falsch gewesen wäre.


Viele Grüße,
X3nion :-)

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Integration"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 1h 17m 1. tinakru
S8-10/Schatten Photovoltaikanlage
Status vor 18h 55m 5. Paivren
UFuTh/Reihe divergiert
Status vor 1d 6h 38m 29. X3nion
UAnaR1FunkInt/Satz zu Integralen
Status vor 1d 16h 24m 9. Paivren
UFuTh/Isolierte Singularität bestimm
Status vor 1d 17h 05m 2. matux MR Agent
SStoc/fast sichere Konvergenz
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]