matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenFolgen und ReihenTaylor-Reihe Wurzelfunktion
Foren für weitere Studienfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Astronomie • Medizin • Elektrotechnik • Maschinenbau • Bauingenieurwesen • Jura • Psychologie • Geowissenschaften
Forum "Folgen und Reihen" - Taylor-Reihe Wurzelfunktion
Taylor-Reihe Wurzelfunktion < Folgen und Reihen < eindimensional < reell < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Folgen und Reihen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 23:12 So 26.03.2017
Autor: X3nion

Guten Abend!

Ich soll die Taylor-Entwicklung der Wurzelfunktion an den Stellen [mm] x_0 [/mm] = 0 sowie [mm] x_1 [/mm] = 1 durchführen und über eventuelle Probleme berichten.

Nun es ist
f(x) = [mm] x^{\frac{1}{2}} [/mm]

f'(x) = [mm] \frac{1}{2} x^{-\frac{1}{2}} [/mm]

f''(x) = [mm] -\frac{1}{2} \frac{1}{2} x^{-\frac{3}{2}} [/mm]

f'''(x) = [mm] \frac{1}{2} \frac{1}{2} \frac{3}{2} x^{-\frac{5}{2}} [/mm]

[mm] f^{(iv)}(x) [/mm] = [mm] -\frac{1}{2} \frac{1}{2} \frac{3}{2} \frac{5}{2} x^{-\frac{7}{2}} [/mm]

Allgemein würde ich die n-te Ableitung für n [mm] \ge [/mm] 1 wie folgt bestimmen:

[mm] f^{(n)}(x) [/mm] = [mm] (-1)^{n+1} [/mm] * [mm] \frac{1}{2^{n}} [/mm] * [mm] \produkt_{k=2}^{n}(2k-3) [/mm] * [mm] x^{\frac{1-2n}{2}} [/mm]

Für n = 0 geht die Formel jedich och nicht auf, da ich dann [mm] f^{0}(x) [/mm] = [mm] (-1)^{0+1} [/mm] * [mm] x^{\frac{1}{2}} [/mm] = [mm] (-1)^{1} x^{\frac{1}{2}} [/mm] = -1 [mm] x^{\frac{1}{2}}, [/mm] im Widerspruch zur Funktion f(x) = [mm] x^{\frac{1}{2}} [/mm]

Ich dachte daran, in der Formel selbst eine Fallunterscheidung zu machen durch Definition einer zusätzlichen Funktion u:

Sei u(n):= [mm] \begin{cases} +1, & \mbox{falls } n=0 \\ 0, & \mbox{sonst} \end{cases} [/mm]

Dann ist [mm] f^{(n)}(x) [/mm] = [mm] (-1)^{n+1+u(n)} [/mm] * [mm] \frac{1}{2^{n}} [/mm] * [mm] \produkt_{k=2}^{n}(2k-3) [/mm] * [mm] x^{\frac{1-2n}{2}} [/mm]


Wäre der kleine Umweg so in Ordnung?


Taylor-Entwicklung von f(x) um [mm] x_0 [/mm] = 0:

f(0) = 0, f'(0) = 0, ... [mm] f^{(n)}(0) [/mm] = 0

=> Da [mm] f^{(n)}(0) [/mm] = 0 für alle n [mm] \in \IN, [/mm] n [mm] \ge [/mm] 0, ist die Taylor-Reihe von f(x) = [mm] \wurzel{x} [/mm] um [mm] x_0 [/mm] = 0 identisch "null", obwohl f(x) = [mm] \wurzel{x} [/mm] nur im Nullpunkt den Wert "0" annimmt.

Stimmt das so?


- Taylor-Entwicklung von f(x) um [mm] x_0 [/mm] = 1:

a) T[f,1] = [mm] \summe_{n=0}^{\infty} \frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!} (x-1)^{n} [/mm]

b) Konvergenzbereich der Taylor-Reihe bestimmen:

Sei nun [mm] a_{n}:= \frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!} [/mm]

Quotientenkriterium liefert:

[mm] \left|\frac{a_{n+1}}{a_{n}}\right| [/mm] = [mm] \left|\frac{\frac{(-1)^{n+2+u(n+1)}*\frac{1}{2^{n+1}}*\produkt_{k=2}^{n+1}(2k-3)}{(n+1)!}}{\frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!}}\right| [/mm] = [mm] \left|(-1)^{1+u(n+1)-u(n)} * \frac{2^{n}*n!}{2^{n+1}*(n+1)!} * (x-1) * \frac{\produkt_{k=2}^{n+1}(2k-3)}{\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}\right| [/mm]

= [mm] \left|\frac{1}{2(n+1)} * [2(n+1)-3] * (x-1)\right| [/mm] = [mm] \left|\frac{1}{2(n+1)} * (2n-1) * (x-1)\right| [/mm] = [mm] \left|\frac{2n+1}{2n+2} * (x-1)\right| [/mm] = [mm] \frac{2n+1}{2n+2} [/mm] * |x-1|

Nun ist [mm] \limes_{n\rightarrow\infty} \left|\frac{a_{n+1}}{a_{n}}\right| [/mm] = |x-1| * [mm] \limes_{n\rightarrow\infty} [/mm] * [mm] \frac{2n+1}{2n+2} [/mm] = |x-1|.

Damit nun die Taylorreihe konvergiert, muss 0 < x < 2 gelten.

Dann gilt [mm] \limes_{n\rightarrow\infty} \left|\frac{a_{n+1}}{a_{n}}\right| [/mm] < 1 und somit existiert zu [mm] \theta [/mm] mit |x-1| < [mm] \theta [/mm] < 1 ein [mm] n_{0} \in \IN, [/mm] sodass

[mm] \left|\frac{a_{n+1}}{a_{n}}\right| \le \theta \forall [/mm] n [mm] \ge n_0. [/mm]

=> Die Taylor-Reihe konvergiert für alle x [mm] \in \IR [/mm] mit 0 < x < 2.


Wären die Ausführungen bisher korrekt?


c) Noch zu zeigen: Taylor-Reihe konvergiert gegen f(x) <=> [mm] \limes_{n\rightarrow\infty} R_{n+1}(x) [/mm] = 0.

Es ist [mm] R_{n+1}(x) [/mm] = [mm] \frac{1}{n!} \integral_{1}^{x}{(x-t)^{n} f^{(n+1)}(t) dt} [/mm] = [mm] \frac{1}{n!} \integral_{1}^{x}{(x-t)^{n} * (-1)^{n+2+u(n+1)}*\frac{1}{2^{n+1}}*\produkt_{k=2}^{n+1}(2k-3) * t^{\frac{1-2(n+1)}{2}}dt} [/mm] = [mm] \frac{(-1)^{n+2+u(n)}}{n!*2^{n+1}} [/mm] * [mm] \produkt_{k=2}^{n+1}(2k-3) [/mm] * [mm] \integral_{1}^{x}{(x-t)^{n} t^{\frac{1-2(n+1)}{2}}} [/mm] dt

Nun weiß ich nicht mehr weiter. Ich dachte daran, eine Fallunterscheidung zu machen und den Term [mm] t^{\frac{1-2(n+1)}{2}} [/mm] = [mm] t^{-n-\frac{1}{2}} [/mm] für 1 < x < 2 abzuschätzen: Für 1 < t [mm] \le [/mm] 2 gilt:

[mm] t^{-n-0.5} [/mm] < [mm] t^{0} [/mm] = 1

Und dann das Integral berechnen

Aber ob das zielführend ist, weiß ich nicht. Ebensowenig wie ich einen Ansatz für den Fall 0 [mm] \< [/mm] x [mm] \le [/mm] 1 habe.


Ich wäre wie immer sehr dankbar für eure Antworten und Tipps! :-)

Viele Grüße,
X3nion

        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Entwicklungsstelle x0 = 0
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 10:37 Mo 27.03.2017
Autor: Loddar

Hallo X3nion!


> Taylor-Entwicklung von f(x) um [mm]x_0[/mm] = 0:

>

> f(0) = 0, f'(0) = 0, ... [mm]f^{(n)}(0)[/mm] = 0


[notok] Ab der 1. Ableitung (und allen nachfolgenden Ableitungen) sind die Ableitungsfunktionen an der Stelle [mm] $x_0 [/mm] \ = \ 0$ jeweils überhaupt nicht definiert.

Da erscheint mir eine Taylor-Reihe sehr zweifelhaft.


> => Da [mm]f^{(n)}(0)[/mm] = 0 für alle n [mm]\in \IN,[/mm] n [mm]\ge[/mm] 0, ist die
> Taylor-Reihe von f(x) = [mm]\wurzel{x}[/mm] um [mm]x_0[/mm] = 0 identisch
> "null", obwohl f(x) = [mm]\wurzel{x}[/mm] nur im Nullpunkt den Wert
> "0" annimmt.

>

> Stimmt das so?


Gruß
Loddar

Bezug
                
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Erkenntnis
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 12:07 Mo 27.03.2017
Autor: X3nion

Hallo Loddar,

vielen Dank!
ohman bin ich mal wieder blöd, 1/0 .....


Gruß X3nion

Bezug
        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:18 Mo 27.03.2017
Autor: HJKweseleit


> - Taylor-Entwicklung von f(x) um [mm]x_0[/mm] = 1:
>  
> a) T[f,1] = [mm]\summe_{n=0}^{\infty} \frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!} (x-1)^{n}[/mm]


Du kannst die Funktion u auch umgehen, indem du ganz einfach schreibst:

[mm] T[f,1] = 1+0,5(x-1)+\summe_{n=\red{2}}^{\infty} \frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!} (x-1)^{n}[/mm]

Die Summe muss zwar mit dem 0-ten Glied anfangen, aber wer behauptet, dass man alles unter ein Summenzeichen schreiben muss?

Teil c) kannst du dir sparen: Da, wo die Taylorreihe konvergiert (hier ]0|2[ ), stimmt sie automatisch mit der Funktion überein. Die Restgliedabschätzung ist nur interessant, wenn man irgendwo die Reihe abbricht und den Fehler abschätzen will.

Bezug
                
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 12:32 Mo 27.03.2017
Autor: X3nion

Hallo und Danke für deine Antwort! :-)

> > - Taylor-Entwicklung von f(x) um [mm]x_0[/mm] = 1:
>  >  
> > a) T[f,1] = [mm]\summe_{n=0}^{\infty} \frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!} (x-1)^{n}[/mm]
>  
>
> Du kannst die Funktion u auch umgehen, indem du ganz
> einfach schreibst:
>  
> [mm]T[f,1] = 1+0,5(x-1)+\summe_{n=\red{2}}^{\infty} \frac{(-1)^{n+1+u(n)}*\frac{1}{2^{n}}*\produkt_{k=2}^{n}(2k-3)}{n!} (x-1)^{n}[/mm]
>  
> Die Summe muss zwar mit dem 0-ten Glied anfangen, aber wer
> behauptet, dass man alles unter ein Summenzeichen schreiben
> muss?
>  
> Teil c) kannst du dir sparen: Da, wo die Taylorreihe
> konvergiert (hier ]0|2[ ), stimmt sie automatisch mit der
> Funktion überein. Die Restgliedabschätzung ist nur
> interessant, wenn man irgendwo die Reihe abbricht und den
> Fehler abschätzen will.  


Hmm bist du dir da sicher? Im Forster steht als Bemerkung, dass es Taylor-Reihen gibt die konvergieren, aber nicht notwendigerweise gegen f.
Und beim Beweis über die Binomische Reihe (darüber habe ich einem anderen Beitrag mit Fragen verfasst) wird auch erstmal der Konvergenzbereich ermittelt und dann geprüft, ob das Restglied gegen 0 konvergiert.

Müsste man das somit nicht auch hier machen?


Viele Grüße,
X3nion


Bezug
                        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 13:16 Mo 27.03.2017
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> Hmm bist du dir da sicher? Im Forster steht als Bemerkung,
> dass es Taylor-Reihen gibt die konvergieren, aber nicht
> notwendigerweise gegen f.

da hast du recht und HJKWeseleit sich geirrt. Für ein schönes Gegenbeispiel darf gerne freds Mitteilung beachtet werden :-)

Der Beweis von c) ist aber trivial, wenn man sich überlegt, wie das "RESTglied" gerade definiert ist, nämlich als:

[mm] $R_{n+1}(x) [/mm] = f(x) - [mm] T_n(x)$ [/mm] weil eben nach der Taylorformel gerade gilt: $f(x) = [mm] T_n(x) [/mm] + [mm] R_{n+1}(x)$ [/mm]

Grenzwertbildung auf beiden Seiten liefert dir das Gewünschte.

Gruß,
Gono

Bezug
                                
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 23:36 Mo 27.03.2017
Autor: X3nion

Guten Abend zusammen,

wie immer vielen Dank für eure Antworten! :-)


> Da muss ich heftigst widersprechen. Nehmen wir z.B:


> $ [mm] f(x)=\begin{cases} 0, & \mbox{für }x=0 \\ e^{-1/x^2}, & \mbox{für } > x \ne 0 \end{cases} [/mm] $

> Dann ist $ f [mm] \in C^{\infty}(\IR) [/mm] $ und $ [mm] f^{(n)}(0)=0 [/mm] $  für alle $ n [mm] \in \IN_0 [/mm] > $.

> Die Taylorreihe von f in 0 ist also die "Nullreihe".

- Ein kurzes Nachhaken zu deiner Mitteilung, Fred:

Was bedeutet f [mm] \in C^{\infty}(\IR) [/mm] ?



- Zu deiner Antwort, Gono:

Hmm dann würde ja folgendes da stehen:

[mm] R_{n+1} [/mm] = [mm] \wurzel{x} [/mm] - [mm] \summe_{i=0}^{n} \frac{(-1)^{i+1+u(i)}\cdot{}\frac{1}{2^{i}}\cdot{}\produkt_{k=2}^{i}(2k-3)}{i!} (x-1)^{i} [/mm]

Wenn man nun beide Seiten gegen unendlich laufen lässt und den Betrag nimmt, so würde ja folgendes da stehen:

[mm] \limes_{n\rightarrow\infty} |R_{n+1}| [/mm] = [mm] \left|\wurzel{x} - \summe_{i=0}^{n} \frac{(-1)^{i+1+u(i)}\cdot{}\frac{1}{2^{i}}\cdot{}\produkt_{k=2}^{i}(2k-3)}{i!} (x-1)^{i}\right| [/mm]

Aber wie würde man nun weiter machen und zeigen, dass [mm] lim_{n\rightarrow\infty} R_{n+1} [/mm] = 0


Viele Grüße,
X3nion

Bezug
                                        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 08:50 Di 28.03.2017
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> - Ein kurzes Nachhaken zu deiner Mitteilung, Fred:
>  
> Was bedeutet f [mm]\in C^{\infty}(\IR)[/mm] ?

[mm] $C^\infty(\IR)$ [/mm] ist der Raum der unendlich oft stetig differenzierbaren Funktionen. f ist also beliebig oft stetig differenzierbar.

> - Zu deiner Antwort, Gono:
>  
> Hmm dann würde ja folgendes da stehen:
>  
> [mm]R_{n+1}[/mm] = [mm]\wurzel{x}[/mm] - [mm]\summe_{i=0}^{n} \frac{(-1)^{i+1+u(i)}\cdot{}\frac{1}{2^{i}}\cdot{}\produkt_{k=2}^{i}(2k-3)}{i!} (x-1)^{i}[/mm]

Total unnötig, du brauchst doch dein Beispiel gar nicht mehr konkret einsetzen!
Es gilt ja:

[mm] $R_{n+1} [/mm] = f - [mm] T_n$ [/mm]

Bildet man nun den Grenzwert auf beiden Seiten steht da:

[mm] $\lim_{n\to\infty}R_{n+1} [/mm] = [mm] \lim_{n\to\infty} [/mm] (f - [mm] T_n)$ [/mm]

Und damit:

[mm] $\lim_{n\to\infty}R_{n+1} [/mm] = 0 [mm] \quad \gdw \quad \lim_{n\to\infty} [/mm] (f - [mm] T_n) [/mm] = 0 [mm] \quad \gdw \quad \lim_{n\to\infty} T_n [/mm] = f$

Und links steht eben nun "Das Restglied geht gegen Null" und recht "Die Taylorentwicklung konvergiert gegen f"

Der Satz gilt halt grundsätzlich.

Gruß,
Gono



Bezug
                                                
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Frage (überfällig)
Status: (Frage) überfällig Status 
Datum: 12:20 Di 28.03.2017
Autor: X3nion

Hallo Gono,

Danke für deine Antwort!

Hmm aber woher weiß man denn, dass ermittelte Taylor-Reihe gegen f konvergiert?
Es gibt ja Taylor-Reihen die konvergieren, aber eben nicht gegen f, so wie das Beispiel von Fred zeigt oder es auch im Forster steht.

Im Beweis über die Binomische Reihe wird ja auch erst einmal der Konvergenzbereich ermittelt und dann geprüft, ob [mm] \limes_{n\rightarrow\infty} R_{n+1}(x) [/mm] = 0, sodass schlussendlich die Taylor-Reihe tatsächlich gegen f konvergiert.



Viele Grüße,
X3nion

Bezug
                                                        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Fälligkeit abgelaufen
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 13:20 Do 30.03.2017
Autor: matux

$MATUXTEXT(ueberfaellige_frage)
Bezug
                                                
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Frage (überfällig)
Status: (Frage) überfällig Status 
Datum: 16:07 So 02.04.2017
Autor: X3nion

Hallo zusammen,

da der Fälligkeitszeitraum abgelaufen ist, poste ich meinen Beitrag nochmals in der Hoffnung auf Antworten. Wäre euch dankbar!

VG X3nion

---------------------------


Hallo Gono,

Danke für deine Antwort!

Hmm aber woher weiß man denn, dass ermittelte Taylor-Reihe gegen f konvergiert?
Es gibt ja Taylor-Reihen die konvergieren, aber eben nicht gegen f, so wie das Beispiel von Fred zeigt oder es auch im Forster steht.

Im Beweis über die Binomische Reihe wird ja auch erst einmal der Konvergenzbereich ermittelt und dann geprüft, ob $ [mm] \limes_{n\rightarrow\infty} R_{n+1}(x) [/mm] $ = 0, sodass schlussendlich die Taylor-Reihe tatsächlich gegen f konvergiert.



Viele Grüße,
X3nion

Bezug
                                                        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Fälligkeit abgelaufen
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 16:20 Di 04.04.2017
Autor: matux

$MATUXTEXT(ueberfaellige_frage)
Bezug
                
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 12:49 Mo 27.03.2017
Autor: fred97


>  
>  Da, wo die Taylorreihe
> konvergiert (hier ]0|2[ ), stimmt sie automatisch mit der
> Funktion überein. Die Restgliedabschätzung ist nur
> interessant, wenn man irgendwo die Reihe abbricht und den
> Fehler abschätzen will.  

Da muss ich heftigst widersprechen. Nehmen wir z.B:


[mm] $f(x)=\begin{cases} 0, & \mbox{für }x=0 \\ e^{-1/x^2}, & \mbox{für } x \ne 0 \end{cases}$ [/mm]

Dann ist $f [mm] \in C^{\infty}(\IR)$ [/mm] und [mm] $f^{(n)}(0)=0$ [/mm]  für alle $n [mm] \in \IN_0$. [/mm]

Die Taylorreihe von f in 0 ist also die "Nullreihe".



Bezug
        
Bezug
Taylor-Reihe Wurzelfunktion: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 16:29 Di 28.03.2017
Autor: Leopold_Gast

Für [mm]f(x) = \sqrt{x}[/mm] ist

[mm]f^{(n)}(x) = \frac{(-1)^n}{2^n} \left( \prod_{k=1}^n (2k-3) \right) \cdot x^{- \frac{2n-1}{2}} \, , \ x>0[/mm]

Die Formel gilt für jedes ganzzahlige [mm]n \geq 0[/mm], wenn man Produkte über leere Indexmengen wie üblich als 1 interpretiert.

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Folgen und Reihen"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 1h 26m 1. blue99
USons/Chi-Quadrat-Test
Status vor 6h 05m 2. questionpeter
UAlgGRK/Ringerweiterung
Status vor 6h 56m 1. Filza
MaßTheo/Metrik
Status vor 7h 21m 18. Ice-Man
ULinAAb/Schräg liegender Zylinder
Status vor 8h 42m 7. Stromberg
S5-7/Bruchrechnung
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]