matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenUni-SonstigesAbschätzung Restglied
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Philosophie • Religion • Kunst • Musik • Sport • Pädagogik
Forum "Uni-Sonstiges" - Abschätzung Restglied
Abschätzung Restglied < Sonstiges < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Sonstiges"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Abschätzung Restglied: Herleitung
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 21:01 Do 11.10.2018
Autor: sancho1980

Aufgabe
Sei f : D [mm] \to \IR [/mm] eine (n + 1)-mal differenzierbare Funktion und [mm] T_n [/mm] das Taylorpolynom mit Entwicklungspunkt [mm] x_0. [/mm] Dann gilt für den Fehler:

[mm] |R_n(x)| [/mm] = |f(x) - [mm] T_n(x)| \le \bruch{C}{(n + 1)!}|x [/mm] - [mm] x_0|^{n + 1}, [/mm]

wobei C eine obere Schranke von [mm] |f^{(n+1)}(x)| [/mm] in D ist.

Habe hier wieder mal einen Satz, der in meinem Lehrbuch einfach so dasteht, ohne Herleitung, warum er Gültigkeit hat. Leider leuchtet mir seine Gültigkeit nicht ein.
Kann mir einer auf die Sprünge helfen?

        
Bezug
Abschätzung Restglied: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 21:32 Do 11.10.2018
Autor: fred97


> Sei f : D [mm]\to \IR[/mm] eine (n + 1)-mal differenzierbare
> Funktion und [mm]T_n[/mm] das Taylorpolynom mit Entwicklungspunkt
> [mm]x_0.[/mm] Dann gilt für den Fehler:
>  
> [mm]|R_n(x)|[/mm] = |f(x) - [mm]T_n(x)| \le \bruch{C}{(n + 1)!}|x[/mm] -
> [mm]x_0|^{n + 1},[/mm]
>  
> wobei C eine obere Schranke von [mm]|f^{(n+1)}(x)|[/mm] in D ist.
>  Habe hier wieder mal einen Satz, der in meinem Lehrbuch
> einfach so dasteht, ohne Herleitung, warum er Gültigkeit
> hat. Leider leuchtet mir seine Gültigkeit nicht ein.
>  Kann mir einer auf die Sprünge helfen?

Ihr hattet  doch sicher  eine Darstellung für das Restglied [mm] R_n [/mm] (Satz von  Taylor! ).

Mit der Schranke C folgt dann obige  Abschätzung  sofort.


Bezug
                
Bezug
Abschätzung Restglied: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 22:03 Do 11.10.2018
Autor: sancho1980

Was genau meinst du mit eine "Darstellung vom Restglied". Wie das Restglied definiert ist, steht ja da. Ich versteh auch was ein Taylorpolynom ist; was du jetzt konkret mit dem "Satz von Taylor" meinst allerdings nicht.
Nein, ich verstehe nicht, wie diese Abschätzung sofort folgt.
Wenn ich ein Bisschen umforme, dann lande ich bei:

[mm] |\bruch{f^{m + 1}(x_0)}{(m + 1)!}(x [/mm] - [mm] x_0)^0 [/mm] + [mm] \ldots [/mm] + [mm] \bruch{f^{n}(x_0)}{n!}(x [/mm] - [mm] x_0)^{n - m - 1}| \le \bruch{C}{(m + 1)!}, [/mm]

wobei m für den Grad des Taylorpolynoms und n quasi für [mm] \infty [/mm] steht.

Hierüber kratz ich mir grad den Kopf, aber irgendwie leuchtet mir das auch nicht ganz ein ...

Bezug
                        
Bezug
Abschätzung Restglied: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 22:43 Do 11.10.2018
Autor: fred97


> Was genau meinst du mit eine "Darstellung vom Restglied".


Das:

[mm] R_n [/mm] (x)= [mm] \frac {1}{(n+1)!}f^{(n+1)}(t)(x-x_0)^{n+1}, [/mm] wobei t zwischen  x und [mm] x_0 [/mm]  ist.

Hast Du das noch nie gesehen?




> Wie das Restglied definiert ist, steht ja da. Ich versteh
> auch was ein Taylorpolynom ist; was du jetzt konkret mit
> dem "Satz von Taylor" meinst allerdings nicht.
>  Nein, ich verstehe nicht, wie diese Abschätzung sofort
> folgt.
>  Wenn ich ein Bisschen umforme, dann lande ich bei:
>  
> [mm]|\bruch{f^{m + 1}(x_0)}{(m + 1)!}(x[/mm] - [mm]x_0)^0[/mm] + [mm]\ldots[/mm] +
> [mm]\bruch{f^{n}(x_0)}{n!}(x[/mm] - [mm]x_0)^{n - m - 1}| \le \bruch{C}{(m + 1)!},[/mm]
>  
> wobei m für den Grad des Taylorpolynoms und n quasi für
> [mm]\infty[/mm] steht.
>  
> Hierüber kratz ich mir grad den Kopf, aber irgendwie
> leuchtet mir das auch nicht ganz ein ...


Bezug
                                
Bezug
Abschätzung Restglied: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 07:37 Fr 12.10.2018
Autor: sancho1980


> > Was genau meinst du mit eine "Darstellung vom Restglied".
>
>
> Das:
>  
> [mm]R_n[/mm] (x)= [mm]\frac {1}{(n+1)!}f^{(n+1)}(t)(x-x_0)^{n+1},[/mm] wobei
> t zwischen  x und [mm]x_0[/mm]  ist.
>  
> Hast Du das noch nie gesehen?

Richtig, habe ich noch nie gesehen.
In meinem Buch wird einfach das Restglied "vorgestellt" und folgendermaßen definiert:

[mm] R_n(x) [/mm] = f(x) - [mm] T_n(x) [/mm]

Und gleich darauf wird die Abschätzung mit dem Satz angeführt.
Dann gibt es noch das Beispiel

sin(x) = x - [mm] \bruch{x^3}{6} [/mm] + [mm] R_3(x) [/mm]

Und dann wird einfach gesagt, dass

[mm] |R_3(x)| \le \bruch{1}{4!}|x|^4 [/mm] = [mm] \bruch{1}{24!}|x|^4 [/mm]

weil das Maximum von [mm] |f^4(x)| [/mm] = |sin(x)| auf D = [mm] \IR [/mm] gleich C = 1 ist.

Deine Darstellung kann ich auch in den folgenden Seiten nirgendwo finden.

Bezug
                                        
Bezug
Abschätzung Restglied: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 08:23 Fr 12.10.2018
Autor: fred97


> > > Was genau meinst du mit eine "Darstellung vom Restglied".
> >
> >
> > Das:
>  >  
> > [mm]R_n[/mm] (x)= [mm]\frac {1}{(n+1)!}f^{(n+1)}(t)(x-x_0)^{n+1},[/mm] wobei
> > t zwischen  x und [mm]x_0[/mm]  ist.
>  >  
> > Hast Du das noch nie gesehen?
>
> Richtig, habe ich noch nie gesehen.

Ups !


>  In meinem Buch wird einfach das Restglied "vorgestellt"
> und folgendermaßen definiert:
>  
> [mm]R_n(x)[/mm] = f(x) - [mm]T_n(x)[/mm]


Um welches Buch handelt es dich ?


>  
> Und gleich darauf wird die Abschätzung mit dem Satz
> angeführt.
>  Dann gibt es noch das Beispiel
>  
> sin(x) = x - [mm]\bruch{x^3}{6}[/mm] + [mm]R_3(x)[/mm]
>  
> Und dann wird einfach gesagt, dass
>  
> [mm]|R_3(x)| \le \bruch{1}{4!}|x|^4[/mm] = [mm]\bruch{1}{24!}|x|^4[/mm]
>  
> weil das Maximum von [mm]|f^4(x)|[/mm] = |sin(x)| auf D = [mm]\IR[/mm] gleich
> C = 1 ist.
>  
> Deine Darstellung kann ich auch in den folgenden Seiten
> nirgendwo finden.


Bezug
                                                
Bezug
Abschätzung Restglied: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 12:12 Fr 12.10.2018
Autor: sancho1980

"Mathematik für Informatiker, Band 2: Analysis und Statistik" (Autoren: Teschl, Gerald, Teschl, Susanne)

Bezug
                                                        
Bezug
Abschätzung Restglied: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 12:24 Fr 12.10.2018
Autor: fred97


> "Mathematik für Informatiker, Band 2: Analysis und
> Statistik" (Autoren: Teschl, Gerald, Teschl, Susanne)

Ich hab da mal reingeschaut. Tatsächlich in Satz 20.4 findet man die Abschätzung ohne Beweis.

Wenn Du an einem Beweis interessiert bist, so bleibt Dir nichts anderes übrig, als in einem Analysis-Buch den Satz von Taylor zu suchen, samt Beweis.


Bezug
                                        
Bezug
Abschätzung Restglied: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:28 Fr 12.10.2018
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

solche Bücher mag ich ja…

Also: Man kann zeigen, dass gilt:

[mm] $R_{n} [/mm] (x) = [mm] \int_{x_0}^x \frac{(x-t)^n}{n!} f^{(n+1)}(t) \,\mathrm{d}t$ [/mm] (ein überschaubarer Beweis siehe z.B. []hier).

Ist [mm] $f^{n+1}$ [/mm] nun durch C beschränkt, folgt sofort:
[mm] $|R_n(x)| \le \frac{C}{n!} \int_{x_0}^x |x-t|^n \,\mathrm{d}t$ [/mm] = [mm] \frac{C}{(n+1)!}|x-x_0|^{n+1}$ [/mm]

Gruß,
Gono

Bezug
                                                
Bezug
Abschätzung Restglied: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 22:54 Mo 22.10.2018
Autor: sancho1980

Hallo

das gehört irgendwie noch hierher, deswegen mach ich mal keinen separaten Beitrag auf. In diesem Zusammenhang heißt es weiter (etwas längeres Zitat wegen Kontext):

"Manchmal notiert man den Fehlerterm auch in der Schreibweise

f(x) = [mm] T_n(x) [/mm] + O(x - [mm] x_0)^{n+1} [/mm]

So ist auf den ersten Blick klar, dass approximiert wurde und bei welchem Term abgebrochen wurde. Dabei ist O das Landausymbol. Allgemein schreibt man f(x) = [mm] O_{x_0}(g(x)), [/mm] falls es Konstanten C und a gibt, sodass |f(x)| [mm] \le [/mm] C|g(x)| für alle x [mm] \in [x_0 [/mm] - a, [mm] x_0 [/mm] + a]. Man sagt, f ist von der Ordnung g bei [mm] x_0." [/mm]

Es geht mir um den letzten Satz. Mir ist unklar, welche Aussagekraft es hat, wenn man sagt, eine Funktion f sei von der Ordnung g bei [mm] x_0. [/mm] Warum? Ist nach der Definition nicht praktisch jede beliebige Funktion f von der Ordnung jeder beliebigen g bei jeder beliebigen Stelle [mm] x_0: [/mm]

a := 0
C := [mm] f(x_0) \bruch{1}{g(x_0)} [/mm]

Hab mich gefragt, ob es vielleicht daran liegt, dass a = 0 nicht zulässig ist, was ja nicht explizit dasteht (weil dann [mm] [x_0 [/mm] - a, [mm] x_0 [/mm] + a] ja auch kein Intervall mehr wäre?), aber auch dann ist mir nicht wirklich ganz klar, was dieser Satz bedeuten soll.

Also offensichtlich ist f(x) = 0 von der Ordnung jeder beliebigen Funktion g(x) an jeder beliebigen Stelle. Wähle ich f(x) = [mm] x^2, [/mm] dann wäre f(x) von der Ordnung g(x) = x bei [mm] x_0 [/mm] = 0 (C := 1, a := 1), nicht aber bei [mm] x_0 [/mm] = 1, oder? Aber was soll das bedeuten? Mir ist auch nicht ganz klar, was das mit dem Restglied zu tun hat.

Hat mir einer mal konkrete (sinnvolle) Beispiele? Der Satz steht leider ziemlich einsam da.

Bezug
                                                        
Bezug
Abschätzung Restglied: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 06:49 Di 23.10.2018
Autor: fred97


> Hallo
>  
> das gehört irgendwie noch hierher, deswegen mach ich mal
> keinen separaten Beitrag auf. In diesem Zusammenhang heißt
> es weiter (etwas längeres Zitat wegen Kontext):
>  
> "Manchmal notiert man den Fehlerterm auch in der
> Schreibweise
>  
> f(x) = [mm]T_n(x)[/mm] + O(x - [mm]x_0)^{n+1}[/mm]
>  
> So ist auf den ersten Blick klar, dass approximiert wurde
> und bei welchem Term abgebrochen wurde. Dabei ist O das
> Landausymbol. Allgemein schreibt man f(x) = [mm]O_{x_0}(g(x)),[/mm]
> falls es Konstanten C und a gibt, sodass |f(x)| [mm]\le[/mm] C|g(x)|
> für alle x [mm]\in [x_0[/mm] - a, [mm]x_0[/mm] + a]. Man sagt, f ist von der
> Ordnung g bei [mm]x_0."[/mm]
>  
> Es geht mir um den letzten Satz. Mir ist unklar, welche
> Aussagekraft es hat, wenn man sagt, eine Funktion f sei von
> der Ordnung g bei [mm]x_0.[/mm] Warum? Ist nach der Definition nicht
> praktisch jede beliebige Funktion f von der Ordnung jeder
> beliebigen g bei jeder beliebigen Stelle [mm]x_0:[/mm]
>  
> a := 0
>  C := [mm]f(x_0) \bruch{1}{g(x_0)}[/mm]
>  
> Hab mich gefragt, ob es vielleicht daran liegt, dass a = 0
> nicht zulässig ist, was ja nicht explizit dasteht (weil
> dann [mm][x_0[/mm] - a, [mm]x_0[/mm] + a] ja auch kein Intervall mehr
> wäre?), aber auch dann ist mir nicht wirklich ganz klar,
> was dieser Satz bedeuten soll.

O.K., Dein Buch ist schlampig, wenn da nicht steht $a>0$.

Mit $f(x) =  [mm] O_{x_0}(g(x)) [/mm] $ vergleicht man das Verhalten von f und g "in der Nähe" von [mm] x_0. [/mm]

$f(x) =  [mm] O_{x_0}(g(x)) [/mm] $ bedeutet: "der Quotient [mm] \frac{f}{g} [/mm] bleibt in der Nähe von [mm] x_0 [/mm] beschränkt."


>  
> Also offensichtlich ist f(x) = 0 von der Ordnung jeder
> beliebigen Funktion g(x) an jeder beliebigen Stelle. Wähle
> ich f(x) = [mm]x^2,[/mm] dann wäre f(x) von der Ordnung g(x) = x
> bei [mm]x_0[/mm] = 0 (C := 1, a := 1), nicht aber bei [mm]x_0[/mm] = 1, oder?
> Aber was soll das bedeuten? Mir ist auch nicht ganz klar,
> was das mit dem Restglied zu tun hat.
>  
> Hat mir einer mal konkrete (sinnvolle) Beispiele? Der Satz
> steht leider ziemlich einsam da.


Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Sonstiges"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 11h 37m 9. matux MR Agent
UStoc/Kombinatorik Beispiele
Status vor 13h 13m 2. Gonozal_IX
UAnaR1FolgReih/Reihen
Status vor 15h 35m 1. nkln
ZahlTheo/multivariante Polynome Nullste
Status vor 1d 20h 37m 4. matux MR Agent
OpRe/Simplexalgorithmus
Status vor 1d 21h 13m 5. asg
ULinAMat/Beweis von Kern
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]