matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenKombinatorikAus 6 Ehepaaren 2P. auswählen
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Philosophie • Religion • Kunst • Musik • Sport • Pädagogik
Forum "Combinatorics" - Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen < Combinatorics < Probability/Statisti < Grades 11-12 < School < Maths <
View: [ threaded ] | ^ Forum "Kombinatorik"  | ^^ all forums  | ^ Tree of Forums  | materials

Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Frage (beantwortet)
Status: (Question) answered Status 
Date: 14:30 So 03/03/2019
Author: bondi

Aufgabe
6 Ehepaare befinden sich im Raum. Es werden 2 Personen zufällig ausgewählt. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit p, dass sie gleichen Geschlechts sind?

Hallo,
beim Lösen sind wir auf unterschiedliche Ergebnisse gekommen.

Meine Idee: 2 Leute aus 12 auswählen: $ [mm] \binom{12}{2} [/mm] $ = 66

Dann hab ich je 6 Frauen und 6 Männer, also: $ [mm] \frac{6*6}{66} [/mm] $ =  $ [mm] \frac{6}{11} [/mm] $ = p('Gleiches Geschlecht')

Mein Kumpel sagt, dass wir 2*6*5 Möglichkeiten haben.

Also 6 Gleichgeschlechtliche beim 1. Ziehen, 5G. beim 2. Ziehen mal 2 für Mann und Frau.

Ich wäre euch dankbar, wenn jemand einen Ereignisbaum zeichnet und den reinstellt.

Ich habe diese Frage in keinem Forum auf anderen Internetseiten gestellt.


Gruß, bondi

        
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: politisch korrekt
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 15:25 So 03/03/2019
Author: Al-Chwarizmi

Leider kann ich mir da die heute politisch notwendige Zusatzfrage nicht verkneifen:

Geht es da um "klassische" (bzw. "altmodische") Ehepaare, welche aus je einem Mitglied aus jedem von zwei klar unterscheidbaren "Geschlechtern" bestehen ?

(andernfalls fehlen weitere Angaben wie etwa die relativen Häufigkeiten von Homo-Ehen ...)

LG,  Al-Chw.

Bezug
                
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Mitteilung
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 16:12 So 03/03/2019
Author: bondi


> Geht es da um "klassische" (bzw. "altmodische") Ehepaare,
> welche aus je einem Mitglied aus jedem von zwei klar
> unterscheidbaren "Geschlechtern" bestehen ?

Gemeint sind die "klassischen".

LG!



Bezug
        
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Antwort
Status: (Answer) finished Status 
Date: 16:47 So 03/03/2019
Author: Gonozal_IX

Hiho,

> Ich wäre euch dankbar, wenn jemand einen Ereignisbaum
> zeichnet und den reinstellt.

gruselig, diese Ereignisbäume....
das sind nette Hilfsmittel, aber mMn sollte man sich die abgewöhnen....
wenn du sie für den Fall von 66 Paaren zeichen willst, solltest du das keinem anderen aufbürden.

Aus 12 Personen soll ein Paar ausgewählt werden, wie viele Möglichkeiten gibt es dafür?
Du hast es bereits erwähnt: 66.
Aber: Die Anzahl stimmt nur, wenn wir die Reihenfolge der ausgewählten Partner nicht berücksichtigen.

Die Anzahl an rein männlichen Paaren bei Berücksichtigung der Reihenfolge ist nun: [mm] $6\cdot [/mm] 5$, denn jeder der 6 Männer kann ein Paar mit einem der restlichen 5 Männer bilden.

Die Anzahl an rein weiblichen Paaren  bei Berücksichtigung der Reihenfolge  ist analog [mm] $6\cdot [/mm] 5$.

D.h. wir haben insgesamt $2 [mm] \cdot [/mm] 6 [mm] \cdot [/mm] 5$  gleichgeschlechtliche Paare bei Berücksichtigung der Reihenfolge.

Soll die Reihenfolge keine Rolle spielen, also ist das Paar (Person1, Person2) dasselbe wie (Person2,Person1), so sind es nur noch halb so viele.

D.h. wir haben insgesamt $6 [mm] \cdot [/mm] 5$  gleichgeschlechtliche Paare ohne Berücksichtigung der Reihenfolge.

Insgesamt erhalten wir also eine Wahrscheinlichkeit von [mm] $\frac{6 \cdot 5}{66} [/mm] = [mm] \frac{5}{11}$, [/mm] dass das Paar gleichgeschlechtlich ist.

Gruß,
Gono



Bezug
                
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Mitteilung
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 17:15 So 03/03/2019
Author: bondi

Hi Gono,
danke für die Antwort :)





Bezug
                
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Gruselig?
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 11:47 Di 05/03/2019
Author: HJKweseleit


>  gruselig, diese Ereignisbäume....
>  das sind nette Hilfsmittel, aber mMn sollte man sich die
> abgewöhnen....
>  wenn du sie für den Fall von 66 Paaren zeichen willst,
> solltest du das keinem anderen aufbürden.

Gruselig sind eigentlich die ganzen Beiträge zu diesem Problem.

Das einzige nicht-Gruselige ist der folgende Ereignisbaum:

    1      +----------------+  5/11 +-----------------------+
---------->|1. Person: egal |------>|2. P.: gleiches Geschl.|
           |                |       |(nur noch 5 vorhanden) |
           +----------------+       +-----------------------+

und damit ist die W. 5/11.

So kann man mit Spatzen auf Kanonen schießen...

Bezug
                        
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Mitteilung
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 09:55 Mo 11/03/2019
Author: fred97


Ich habs mir lange überlegt....


> Gruselig sind eigentlich die ganzen Beiträge zu diesem
> Problem.

Gruselig ist Deine Überheblichkeit ...

Bezug
                                
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Mitteilung
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 18:02 Mo 11/03/2019
Author: HJKweseleit

Hallo Fred,

ich meine, mich an weitere Beiträge in diesem thread erinnern zu können, die von Mengenoperationen nur so wimmelten und über eine ganze Seite gingen, die aber mittlerweile wohl verschwunden sind. Vielleicht war ich da im falschen Film und habe was verwechselt (habe sie mir aber auch nicht durchgelesen).
Darauf bezog sich meine abwertende Kritik in erster Linie.

Was ich nur nicht verstehe, ist, wie man gerade den einfachsten und hier sicherlich auch optimalen Weg als "nette Hilfsmittel, die man sich aber abgewöhnen sollte" abqualifiziert. Gerade mit W.-Bäumen lassen sich Berechnungen mit Gegenereignissen, bedingte W., Bernoulli-Ketten usw. viel besser erklären als z.B. mit einer Formel wie der von Bayes, bei der man schon wieder vergessen hat, was die Symbole alle bedeuten, wenn man sie 3 Wochen lang nicht benutzt hat. Mein Gegenschießen sollte bedeuten: "Genau die Methode, die hier als ungeeignet bewertet wird, ist diejenige, die am besten das Problem löst." Und ich sehe mich eher in der Rolle des Verteidigers als der des Angreifers.

Natürlich gibt es auch Probleme, die sich sinnvoll nur mit den Mitteln der Kombinatorik lösen lassen; aber man berechnet den Flächeninhalt eines Rechtecks ja auch nicht grundsätzlich mit Hilfe eines Integrals, wenn es mit a*b einfacher geht. Mir würde da nicht einfallen, a*b als Kinderkram abzutun...

Gruß
HJKweseleit

Bezug
                                        
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: nicht verschwunden
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 19:05 Mo 11/03/2019
Author: Loddar

Hallo HJKweseleit!


> ich meine, mich an weitere Beiträge in diesem thread
> erinnern zu können, die von Mengenoperationen nur so
> wimmelten und über eine ganze Seite gingen, die aber
> mittlerweile wohl verschwunden sind.

Besagter Post ist nicht verschwunden. Ich hatte ihn nur in den (meines Erachtens)korrekten Thread verschoben.


Gruß
Loddar

Bezug
        
Bezug
Aus 6 Ehepaaren 2P. auswählen: Antwort
Status: (Answer) finished Status 
Date: 07:52 Mo 04/03/2019
Author: fred97


> 6 Ehepaare befinden sich im Raum. Es werden 2 Personen
> zufällig ausgewählt. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit
> p, dass sie gleichen Geschlechts sind?
>  Hallo,
>  beim Lösen sind wir auf unterschiedliche Ergebnisse
> gekommen.
>  
> Meine Idee: 2 Leute aus 12 auswählen: [mm]\binom{12}{2}[/mm] = 66
>  
> Dann hab ich je 6 Frauen und 6 Männer, also:
> [mm]\frac{6*6}{66}[/mm] =  [mm]\frac{6}{11}[/mm] = p('Gleiches Geschlecht')
>  
> Mein Kumpel sagt, dass wir 2*6*5 Möglichkeiten haben.
>  
> Also 6 Gleichgeschlechtliche beim 1. Ziehen, 5G. beim 2.
> Ziehen mal 2 für Mann und Frau.
>  
> Ich wäre euch dankbar, wenn jemand einen Ereignisbaum
> zeichnet und den reinstellt.


Den vollen Baum brauchst gar nicht, sondern nur den Anfang. Ich würde das so machen:

Wir haben 12 Personen, davon sond 6 männlich und 6 weiblich (den Einwand von Al berücksichtigen wir nicht).

Die Wahrscheinlichkeit, dass bei der ersten Wahl ein Mann gewählt wird ist $= [mm] \frac{6}{12}= \frac{1}{2}.$ [/mm]

Nun zur Wahrscheinlichkeit, dass im zweiten Wahlgang wieder ein Mann gewählt wird: wurde bei der ersten Wahl ein Mann gewählt, so sind unter den 11 verbliebenen Personen 5 Männer. Die W. dass nun wieder ein Mann gewählt wird [mm] $=\frac{5}{11}.$ [/mm]

Fazit: Die Wahrscheinlichkeit für "Mann, Mann"   [mm] $=\frac{1}{2}\cdot\frac{5}{11}.$ [/mm]

Aus Symmetriegründen bekommen wir analog:

Die Wahrscheinlichkeit für "Frau, Frau"   [mm] $=\frac{1}{2}\cdot\frac{5}{11}.$ [/mm]




Damit ist die gesuchte Wahrscheinlichkeit [mm] $=\frac{1}{2}\cdot\frac{5}{11}+\frac{1}{2}\cdot\frac{5}{11}= \frac{5}{11}.$ [/mm]




>  
> Ich habe diese Frage in keinem Forum auf anderen
> Internetseiten gestellt.
>  
>
> Gruß, bondi


Bezug
View: [ threaded ] | ^ Forum "Kombinatorik"  | ^^ all forums  | ^ Tree of Forums  | materials


Alle Foren
Status vor 13h 21m 5. fred97
UAnaR1FolgReih/Potenzreihe
Status vor 1d 9h 23m 2. fred97
UAnaSon/direkte Methode Variationsrech
Status vor 2d 7. knoppi
S8-10/Formel umstellen
Status vor 7d 5. mana
FunkAna/Ungleichung
Status vor 8d 3. mana
S8-10/Flächeninhalt
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]