matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenUni-NumerikFehlerformel einer Rekursion
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Geschichte • Erdkunde • Sozialwissenschaften • Politik/Wirtschaft
Forum "" - Fehlerformel einer Rekursion
Fehlerformel einer Rekursion < < University < Maths <
View: [ threaded ] | ^ Forum "Uni-Numerik"  | ^^ all forums  | ^ Tree of Forums  | materials

Fehlerformel einer Rekursion: Korrektur bzw. Tipp
Status: (Frage) überfällig Status 
Date: 01:13 Di 14/11/2017
Author: vwxyz

Aufgabe
Für die Integral:
[mm] I_{n}:=\bruch{1}{e}\integral_{0}^{1}{x^{n}e^{x} dx}, [/mm] n=0,1,2,...

gelten die Rekursionsformeln:
(V) [mm] I_{n}=1-nI_{n-1} [/mm] n=1,2,...

(R) [mm] I_{n-1}=\bruch{1-I_{n}}{n} [/mm] n=N,N-1,...

Diese Rekursion können mit dem Wert [mm] I_{0}=(e-1)/e [/mm] bei (V) bzw. einem [mm] I_{N} [/mm] mit N>0 bei (R) gestartet werden. Es liegen jedoch fehlerbehaftete Startwerte [mm] \overline{I_{0}} [/mm] und [mm] \overline{I_{N}} [/mm] vor. Mit der Gleitpunktarithmetik auf einem Rechner entstehen zusätzlich durch Rundungsfehler die von den exakten Werten abweichenden Ergebnisse [mm] \overline{I_{1}},\overline{I_{2}},... [/mm] bzw. [mm] \overline{I_{N-1}},\overline{I_{N-2}},... [/mm] . In jedem Schritt der Rekursion sind dies ein Fehler bei der Subtraktion und ein Fehler bei der Multiplikation bzw. Division.

a) Benutzen Sie die üblichen Modellvorstellungen für die Gleitpunktarithmetik. Leiten Sie daraus die Rekursionsformel für den Fehler bei (V)

[mm] |\overline{I_{n}}-I_{n}|\le 3\epsilon+n(1+2\epsilon)|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}| [/mm] her.

Leiten Sie außerdem die Rekursionsformel für den Fehler bei (R)

[mm] |\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|\le \bruch{4\epsilon}{n}+\bruch{1}{n}(1+2\epsilon)|\overline{I_{n}}-I_{n}| [/mm] her.

Hinweis: Verwenden Sie eine Linearisierung des Fehlers im Rekursionsschritt. Benutzen Sie zu dem, dass [mm] 0

Ich habe beide Fehlerabschätzungen versucht aber irgendwie habe ich in beiden jeweils ein [mm] \epsilon [/mm] zu viel und finde einfach nicht den Fehler oder den Trick. Vielleicht kann mir ja einer auf die Sprünge helfen:

zu (V):

[mm] |\overline{I_{n}}-I_{n}|=|[1-n*I_{n-1}(1+\epsilon)]*(1+\epsilon)-(1-n*I_{n-1})|=|(1-n*I_{n-1}-n\epsilon *I_{n-1})(1+\epsilon)-1+n*I_{n-1}|=|1-n*I_{n-1}-n\epsilon *I_{n-1}+\epsilon-n\epsilon*I_{n-1}-n\epsilon^{2}*I_{n-1}-1+n*I_{n-1}|=|I_{n-1}*(-n-n\epsilon-n\epsilon-n\epsilon^{2}+n)+\epsilon| [/mm]

Hier füge ich nun imaginäre Nullen hinzu (habe sie mal rot markiert) um bestimmte Terme zu erhalten:

[mm] =|I_{n-1}(-n-2n\epsilon+n+n\epsilon+2n\epsilon+2n\epsilon^{2}-2n\epsilon-n\epsilon^{2}-n\epsilon-2n\epsilon^{2})+\epsilon|=|I_{n-1}(-n(1+2\epsilon)+n(1+\epsilon+2\epsilon+2\epsilon^{2})-3n\epsilon-3n\epsilon^{2})+\epsilon| [/mm]
[mm] =|I_{n-1}(-n(1+2\epsilon)+n((1+\epsilon)(1+2\epsilon))-3n\epsilon-3n\epsilon^{2})+\epsilon|=|I_{n-1}((1+2\epsilon)n*(1+\epsilon-1)-3n\epsilon(1-\epsilon))+\epsilon|=|I_{n-1}((1+2\epsilon)n*(1+\epsilon-1))+\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))| [/mm]

Als nächstes nehme ich die Dreiecksgleichung zur Abschätzung:

[mm] |I_{n-1}((1+2\epsilon)n*(1+\epsilon-1))+\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))|\le |I_{n-1}((1+2\epsilon)n*(1+\epsilon-1))|+|\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))|=|(1+2\epsilon)n|*|I_{n-1}(1+\epsilon-1)|+|\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))| [/mm]
[mm] =(1+2\epsilon)n*|I_{n-1}(1+\epsilon)-I_{n-1})|+|\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))|=(1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))| [/mm]

Somit habe ich den ersten Teil. Im weiteren benutze ich den Hinweis:

[mm] (1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|\epsilon-I_{n-1}*(-3n\epsilon(1-\epsilon))|\le (1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|\epsilon-\bruch{1}{n}(-3n\epsilon(1-\epsilon))|=(1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|\epsilon-(-3\epsilon(1-\epsilon))| [/mm]
[mm] =(1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|\epsilon+3\epsilon*(1-\epsilon))=(1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|\epsilon+3\epsilon-\epsilon^{2}))\le1+2\epsilon)n*|\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|+|4\epsilon| [/mm]

Und wie ihr seht habe ich nun 4 statt 3 Epsilon.

Das gleich passiert mir bei (R)

Hier habe ich auch wieder folgenden Start:

[mm] |\overline{I_{n-1}}-I_{n-1}|=|\bruch{(1-I_{n}(1+\epsilon)}{n}(1+\epsilon)-\bruch{1-I_{n}}{n}|=|\bruch{(1-I_{n}+\epsilon-\epsilon I_{n})(1+\epsilon)}{n}-\bruch{1-I_{n}}{n}|=|\bruch{1-I_{n}+\epsilon-\epsilon I_{n}+\epsilon-\epsilon I_{n}+\epsilon^{2}-\epsilon^{2} I_{n})-1+I_{n}}{n}|=|\bruch{I_{n}(-1-2\epsilon-\epsilon^{2}+1)+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}| [/mm]

Nun füge ich wieder den Term [mm] +\epsilon+2\epsilon+2\epsilon^{2} [/mm] hinzu und wieder ab und erhalte:

[mm] |\bruch{I_{n}(-1-2\epsilon+\epsilon+2\epsilon+2\epsilon^{2}-\epsilon^{2}+1-\epsilon-2\epsilon-2\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|=|\bruch{I_{n}(1+\epsilon+2\epsilon+2\epsilon^{2}-1-2\epsilon-\epsilon-2\epsilon-\epsilon^{2}-2\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|=|\bruch{I_{n}(1+\epsilon+2\epsilon+2\epsilon^{2}-1-2\epsilon)-I_{n}(\epsilon+2\epsilon+\epsilon^{2}+2\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|=|\bruch{I_{n}((1+2\epsilon)(1+\epsilon-1))+I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}| [/mm]

Hier benutze ich wieder die Dreiecksungleichung:
[mm] |\bruch{I_{n}((1+2\epsilon)(1+\epsilon-1))}{n}+\bruch{I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|\le|\bruch{I_{n}((1+2\epsilon)(1+\epsilon-1))}{n}|+|\bruch{I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|=|\bruch{1+2\epsilon}{n}|*|I_{n}(1+\epsilon-1)|+|\bruch{I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}| [/mm]
[mm] =\bruch{1+2\epsilon}{n}*|I_{n}(1+\epsilon)-I_{n}|+|\bruch{I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|=\bruch{1+2\epsilon}{n}*|\overline{I_{n}}-I_{n}|+|\bruch{I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}| [/mm]

Mit dem Hinweis folgt wieder:

[mm] \bruch{1+2\epsilon}{n}*|\overline{I_{n}}-I_{n}|+|\bruch{I_{n}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|\le\bruch{1+2\epsilon}{n}*|\overline{I_{n}}-I_{n}|+|\bruch{\bruch{1}{n+1}(-3\epsilon-3\epsilon^{2})+2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|\le\bruch{1+2\epsilon}{n}*|\overline{I_{n}}-I_{n}|+|\bruch{-3\epsilon-3\epsilon^{2}}{(n+1)*n}|+|\bruch{2\epsilon+\epsilon^{2}}{n}|\le\bruch{1+2\epsilon}{n}*|\overline{I_{n}}-I_{n}|+|\bruch{-3\epsilon}{n}|+|\bruch{2\epsilon}{n}| [/mm]
[mm] =\bruch{1+2\epsilon}{n}*|\overline{I_{n}}-I_{n}|+\bruch{5\epsilon}{n} [/mm]

Auch hier erkennt man wieder das ich das Ergebnis aus der Aufgabenstellung habe nur dass statt 4 bei mir 5 Epsilon heraus kommen.

Kann mir irgendwer helfen meinen Fehler zu finden. Und was meinen die damit, dass ich eine Linearisierung des Fehlers im Rekursionsschritt verwenden muss. Könnte es auch daran liegen?

Vielen Dank im Vorraus.

        
Bezug
Fehlerformel einer Rekursion: Fälligkeit abgelaufen
Status: (Statement) No reaction required Status 
Date: 01:20 Sa 18/11/2017
Author: matux

$MATUXTEXT(ueberfaellige_frage)
Bezug
View: [ threaded ] | ^ Forum "Uni-Numerik"  | ^^ all forums  | ^ Tree of Forums  | materials


Alle Foren
Status vor 43m 1. mathelernender
ZahlTheo/rat. Zahl = Summe von Brüchen
Status vor 7d 5. Pacapear
UAnaR1Funk/Grenzwert berechnen
Status vor 11d 6. matux MR Agent
UAnaR1/Reaktion - erwünscht
Status vor 11d 2. matux MR Agent
GraphTheo/Zusammenhängender Zufallsgraph
Status vor 11d 2. matux MR Agent
ULinAMat/Householder-Transformation
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]