matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenUni-FinanzmathematikKalkulation Entwürfen
Foren für weitere Studienfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Astronomie • Medizin • Elektrotechnik • Maschinenbau • Bauingenieurwesen • Jura • Psychologie • Geowissenschaften
Forum "Uni-Finanzmathematik" - Kalkulation Entwürfen
Kalkulation Entwürfen < Finanzmathematik < Finanz+Versicherung < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Finanzmathematik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Kalkulation Entwürfen: Kalkulation von Entwürfen
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 21:34 Di 12.03.2019
Autor: golf

Hallo,

ich hätte da mal ein Problem und zwar muss ich für meine Entwürfe (Konstruktion) Kostenprognose auf verschiedene Arten ermitteln. Dafür habe ich mir einmal die Gewichts/Volumen bezogene Kalkulation, die Summarische und Differenzierende Zuschlagskalkulation ausgesucht. Da mir für die Kostenschätzung die Erfahrung fehlt und für die Ähnlichkeitskalkulation einfach die Vergleichsobjekte fehlen. Leider weiß ich nicht wie hoch ich die Zuschläge ansetzen muss. Die verschiedenen Kalkulationsverfahren soll später nämlich auch untereinander verglichen werden.

Über ein paar hilfreiche Tipps würde ich mich freuen und wünsche allen hier noch einen schönen Abend.

Gruß

        
Bezug
Kalkulation Entwürfen: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 18:08 Do 14.03.2019
Autor: Josef


> Da mir
> für die Kostenschätzung die Erfahrung fehlt und für die
> Ähnlichkeitskalkulation einfach die Vergleichsobjekte
> fehlen. Leider weiß ich nicht wie hoch ich die Zuschläge
> ansetzen muss.


Hallo

Der Kalkulatioszuschlag drückt aus, wie viel Prozent des Betrages man auf den Bezugspreis aufschlagen muss, um den Ladenverkaufspreis zu erhalten.

Zur Berechnung setzt man normalerweise die durchschnittlichen Werte für eine bestimmte Warengruppe über einen bestimmten Zeitraum an. Danach verwendet man diesen Kalkulationszuschag in Zukunft für alle Waren diesr Gruppe.

Bestimmte  Bereiche der Warenkalkulation bleiben oft über längere Zeit unverändert, vor allem der Handlungskostenhzuschlag und die Zuschläge für den Gewinn, für das Kundenskonto und für den Kundenrabatt sowie für die Umsatzsteuer.

In der geschäftlichen Praxis nutzt man diese Tatsache für einen schnelleren Rechenweg bei der Warenkalkulation. Wenn man nämlich erst einmal den Bezugspreis einer Ware kennt, kann man einen Prozentsatz eritteln, der alle weiteren Zuschläge zusammenfasst. Diesen Prozetsatz nennt man den Kalkulatioszuschag.


Viele Grüße
Josef

Bezug
        
Bezug
Kalkulation Entwürfen: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 10:39 Fr 15.03.2019
Autor: Josef


>  
> ich hätte da mal ein Problem und zwar muss ich für meine
> Entwürfe (Konstruktion) Kostenprognose auf verschiedene
> Arten ermitteln. Dafür habe ich mir einmal die
> Gewichts/Volumen bezogene Kalkulation, die Summarische und
> Differenzierende Zuschlagskalkulation ausgesucht. Da mir
> für die Kostenschätzung die Erfahrung fehlt und für die
> Ähnlichkeitskalkulation einfach die Vergleichsobjekte
> fehlen. Leider weiß ich nicht wie hoch ich die Zuschläge
> ansetzen muss. Die verschiedenen Kalkulationsverfahren soll
> später nämlich auch untereinander verglichen werden.


Hallo,

da dir anscheinend die reellen Kalkulationszuschläge fehlen, kannst du sicherlich für deine Übungszwecke fiktive Kalkulationszuschläge zurunde legen. So kannst du deine verschiedenen Kalkulationsverfahren leicht berechnen und vergleichen.


Viele Grüße
Josef

Bezug
                
Bezug
Kalkulation Entwürfen: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 20:37 Sa 16.03.2019
Autor: golf

Hallo Josef,

vielen Dank für deine beiden Antworten. Ich habe mir für meine Kalkulation überlegt, das ich je nach Fertigungsverfahren ein anderen Stundensatz nehme und davon jeweils immer den gleichen Prozentualen Zuschlag. Wäre das so Kalkulatorisch richtig oder sind die prozentualen Zuschläge auch vom jeweiligen Fertigungsverfahren abhängig?

Wünsche allen noch einen schönes Wochenende.

Gruß

Bezug
                        
Bezug
Kalkulation Entwürfen: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 04:51 So 17.03.2019
Autor: Josef

Hallo golf,


>  
> vielen Dank für deine beiden Antworten. Ich habe mir für
> meine Kalkulation überlegt, das ich je nach
> Fertigungsverfahren ein anderen Stundensatz nehme und davon
> jeweils immer den gleichen Prozentualen Zuschlag.

[ok]

> Wäre das
> so Kalkulatorisch richtig oder sind die prozentualen
> Zuschläge auch vom jeweiligen Fertigungsverfahren
> abhängig?
>  

Zu Übungszwecken kannst du das so machen.


Wenn die Bedingungen über einen längeren Zeitraum konstant bleiben, können die Prozentsätze zwischen dem Einstandspreis und dem Listenverkaufspreis zu einem Prozentsatz zusammengefasst werden. Dieser Prozentsatz wird Kalkulationszuschlag genannt.

Im Fertigungsbereich hängt die Art der Kalkulationssätze vom angewendeten Kalkulationsverfahren ab. Hierbei lassen sich allgemein die Kalkulation mit Hilfe von Lohnzuschlagssätzen und die Kalkulation mit Hilfe von Bezugsgrößen unterscheiden.

Je nach angewandter Methode der Zuschlagskalkulation wird entweder mit einem Zuschlagssatz für den gesamten Fertigungsbereich gearbeitet oder die Verrechnungssätze werden nach Kostenstellen differenziert ermittelt.


Viele Grüße
Josef

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Uni-Finanzmathematik"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]