matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenGruppe, Ring, KörperLokalisierung/ Reduziert
Foren für weitere Studienfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Astronomie • Medizin • Elektrotechnik • Maschinenbau • Bauingenieurwesen • Jura • Psychologie • Geowissenschaften
Forum "Gruppe, Ring, Körper" - Lokalisierung/ Reduziert
Lokalisierung/ Reduziert < Gruppe, Ring, Körper < Algebra < Algebra+Zahlentheo. < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Gruppe, Ring, Körper"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 20:46 So 26.11.2017
Autor: knowhow

Aufgabe
Sei R ein Ring und N(R) dessen Nilradikal. Zeige

(i) Ist [mm] S\subseteq [/mm] R multiplikativ abgeschlossen, so gilt [mm] N(S^{-1}R)=S^{-1}N(R) [/mm]

(ii) Ein Ring heißt reduziert, falls er keine von 0 verschiedenen nilpotenten Elemente enthält.

Zeige, dass Reduziertheit eine lokale Eigenschaft ist, d.h. die folgende Aussagen sind äquivalent

(a) R ist reduziert
(b) [mm] R_P [/mm] ist reduziert für jedes [mm] P\in [/mm] Spec(R)
(c) [mm] R_m [/mm] ist reduziert für jedes [mm] m\in [/mm] Max(R)

Hallo zusammen,

ich habe einige Fragen  zu dieser Aufgabe:

(i) Betrachte den Ring [mm] \IQ/\IZ [/mm] und die mult. abg. Menge [mm] \IZ\setminus \lbrace 0\rbrace [/mm]

Dann ist [mm] N(\IQ/\IZ)=\lbrace [/mm] exists [mm] n\in\IN [/mm] : [mm] x^n=0 \forall x\in\IQ/\IZ\rbrace =\lbrace n\in\IN| nq\in\IZ \;\forall q\in\IQ \rbrace=\lbrace [/mm] 0 [mm] \rbrace [/mm]

Jetzt [mm] (\IZ\setminus \lbrace 0\rbrace)^{-1}(\lbrace 0\rbrace)=\lbrace \bruch{a}{b}; a\in\lbrace 0\rbrace, b\in\IZ\setminus\lbrace 0\rbrace\rbrace=\lbrace \bruch{0}{1}\rbrace [/mm]

Weiter [mm] \underbrace{(\IZ\setminus\lbrace 0\rbrace)^{-1}}_{=S}\underbrace{(\IQ/\IZ)}_{=R}=\lbrace \bruch{x}{y}; x\in\IQ/\IZ, y\in\IZ\setminus \lbrace 0\rbrace\rbrace= \lbrace 0\rbrace [/mm]

denn für ein [mm] \bruch{x}{y}\in S^{-1}R [/mm] gilt [mm] \bruch{x}{y}=\bruch{0}{1} \gdw t(x\cdot 1-y\dot [/mm] 0)=0 ffür ein [mm] t\in\IZ\setminus \lbrace 0\rbrace \gdw \exits t\in [/mm] S: [mm] t\cdot [/mm] x=0

Jetzt [mm] N(\lbrace 0\rbrace)=\lbrace r\in S^{-1}\IZ [/mm] | [mm] r\cdot 0=0\rbrace=S^{-1}\IZ=\IQ\neq \lbrace 0\rbrace [/mm]

(ii)  [mm] (a)\Rightarrow (b)\Rightarrow [/mm] (c) klar
[mm] (c)\Rightarrow [/mm] (a): Sei [mm] R\neq [/mm] 0, [mm] 0\neq x\in [/mm] R und a=N(x)
[mm] \Rightarrow [/mm] a ein Ideal [mm] \neq \langle 1\rangle\Rightarrow [/mm] a ist in einem max. Ideal enthalten. Sei [mm] \bruch{x}{1}\in R_m [/mm]
[mm] \Rightarrow \bruch{x}{1}=0\Rightarrow \exists t\in R\setminus [/mm] m mit tx=0, was jedoch widerspruch zu N(x) [mm] \subseteq [/mm] m ist
[mm] \Rightarrow [/mm] R=0

Kann mir jemand da weiterhelfen bzw. ist das soweit richtig meine Überlegung. Vielen Dank im Voraus.

        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 18:50 Mo 27.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Der erste Teil ist völliger Humbug. [mm] $\IZ$ [/mm] ist kein Ideal in [mm] $\IQ$ [/mm] und [mm] $\IQ/\IZ$ [/mm] kein Ring. Die Mengen und die Gleichungen die du hinschreibst, ergeben keinen Sinn.

Wiederhole, was ein Ring ist, ein Ideal, Quotientenringe, Lokalisierung, das Nilradikal. Du scheinst vielfach überhaupt keine oder nur eine vage Ahnung zu haben, diese Dinge bedeuten. Ohne das zu wissen, kannst du aber keine Aufgabe dazu bearbeiten. Entschuldige bitte die deutlichen Worte.

Zum zweiten Teil: (a)=>(b) folgt aus (i) (wie?). (b)=>(c) ist trivial. (c)=>(a) folgt wieder aus (i) zusammen mit dem Lokal-Global-Prinzip für Ideale/Moduln.

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 19:56 Mo 27.11.2017
Autor: knowhow

EIn Ring ist verträglich mit der Addition und Multiplikation zusätzlich gilt das Distributivgesetz. EIn Ideal I ist eine Teilmenge eines Ringes, welches abgeschlossen ist bzgl. der Addition und Multiplikation d.h.

(1) [mm] 0\in [/mm] I
(2) [mm] x,y\in [/mm] I [mm] \Rightarrow x+y\in [/mm] I
(3) [mm] x\in [/mm] I und [mm] a\in [/mm] R [mm] \Rightarrow x\cdot a\in [/mm] I

Nilradikal ist das Radikal des 0-Ideals, d.h. [mm] N(R)=\wurzel{(0)}=\lbrace x\in [/mm] R | [mm] \exists n\in\IN [/mm] mit [mm] x^n=0\rbrace [/mm]

und [mm] S^{-1}R=\lbrace \bruch{r}{s}\in S^{-1}R| r\in [/mm] R und [mm] s\in S\rbrace [/mm]

Ich stehe gerade total auf dem Schlauch...
Könntest du mir da einen Tipp geben wie ich an diese herangehen soll? vielen Dank im voraus!

Bezug
                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 20:08 Mo 27.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

In Ordnung. Ist dir klar, warum man nicht sinnvollerweise von [mm] $\IQ/\IZ$ [/mm] als Ring sprechen kann? Ist dir klar, warum - selbst wenn [mm] $\IQ/\IZ$ [/mm] ein Ringe wäre - in [mm] $N(\IQ/\IZ)=\lbrace \exists n\in\IN\colon x^n=0 \forall x\in\IQ/\IZ\rbrace =\lbrace n\in\IN| nq\in\IZ \;\forall q\in\IQ \rbrace$ [/mm] die erste Menge überhaupt keinen Sinn ergibt? Dass die zweite zwar zumindest ein wohldefiniertes Ding ist, aber überhaupt nichts mit der Definition des Nilradikals von was auch immer zu tun hat?

Versuchen wir, gemeinsam die Aufgabe zu lösen. Dir sollte auch klar sein, dass $N(R)$ ein Ideal von $R$ ist. In der Aufgabenstellung kommt auch [mm] $S^{-1}N(R)$ [/mm] vor, das heißt, du musst auch wissen, was die Lokalisierung eines Ideals ist. Weißt du, wie diese definiert ist? Weißt du, welchen Typ das Objekt hat, das dabei herauskommt? Ist es ein Ring? Ist es ein Ideal? Wenn ja, ein Ideal von welchem Ring?

Wenn du mir das sagen kannst, (und am besten auch, welchen Typ das Objekt [mm] $N(S^{-1}R)$ [/mm] hat), dann können wir uns daran machen, die behauptete Gleichheit zwischen den beiden Dingen [mm] $N(S^{-1}R)$ [/mm] und [mm] $S^{-1}N(R)$ [/mm] zu beweisen.

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 20:28 Mo 27.11.2017
Autor: knowhow

Da N(R) ein Ideal von R ist gilt dann

[mm] S^{-1}N(R)\subseteq S^{-1}R [/mm] Ideal.

Ist das soweit richtig?

Bezug
                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 20:36 Mo 27.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Richtig. Jetzt zeigen wir die beiden Inklusionen von Idealen im Ring [mm] $S^{-1}R$. [/mm] Nimm ein beliebiges Element aus [mm] $N(S^{-1}R)$. [/mm] Wie sieht das aus, was weißt du darüber? Versuche zu zeigen, dass es in [mm] $S^{-1}N(R)$ [/mm] liegt.

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 21:07 Mo 27.11.2017
Autor: knowhow

Dann ist [mm] N(S^{-1}R)=\lbrace \bruch{r}{s}\in S^{-1}R [/mm] | [mm] \exists n\in \IN [/mm] mit [mm] (\bruch{r}{s})^n=0\rbrace, [/mm] oder?

Bezug
                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 09:14 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Ja. Was bedeutet es für $r$ und $s$, wenn die Gleichung [mm] $\bigl(\frac{r}{s}\bigr)^n=0$ [/mm] in der Lokalisierung [mm] $S^{-1}R$ [/mm] gilt?

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 12:15 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

d.h. [mm] r\in [/mm] R und [mm] s\in [/mm] S und da [mm] (\bruch{r}{s})^n=0 [/mm] ist das dasselbe wie wenn wwir schreiben [mm] (\bruch{r}{s})^n=\bruch{0}{1}, [/mm] (ist es nicht dasselbe wenn wir schreiben [mm] r^n=0 [/mm] da [mm] s\neq [/mm] 0 gelten muss?)  und falls das der Fall ist können wir jedes beliebige Element aus [mm] S^{-1} [/mm] dranmultiplizieren und es trotzdem [mm] r^n=0 [/mm] z.B.
für alle [mm] u\in S^{-1} [/mm] gilt dann [mm] ur^n=0, [/mm] oder?

Bezug
                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 13:24 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

$s$ ist nicht unbedingt [mm] $\not=0$, [/mm] aber [mm] $\frac{s}{1}$ [/mm] ist eine Einheit in der Lokalisierung mit Inversem [mm] $\frac{s}{1}$. [/mm] Von daher gilt tatsächlich [mm] $\frac{r^n}{1}=0$ [/mm] in der Lokalisierung. Was bedeutet es, dass ein Bruch in der Lokalisierung 0 ist?

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 13:29 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Dann ex. ein [mm] u\in [/mm] S mit [mm] u\cdot r^n=0, [/mm] oder?

Bezug
                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 13:31 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Richtig. Jetzt erinnern wir uns: Wir wollen zeigen, dass [mm] $\frac{r}{s}$ [/mm] in [mm] $S^{-1}N(R)$ [/mm] liegt. Das bedeutet, dass wir [mm] $\frac{r}{s}$ [/mm] in der Form ... [bitte ausfüllen] schreiben können. Wie lässt sich das erreichen?

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 13:56 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Also müssen wir [mm] \bruch{r}{s} [/mm] in die Form [mm] \bruch{r^n}{s}=0 [/mm] schreiben.
Ist das richtig?

Bezug
                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:06 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Nein, das ist falsch.

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:10 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

[mm] (u\cdot r)^n=0? [/mm]

Bezug
                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:13 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Das ist eine Gleichung, die stimmt und eventuell sogar nützlich werden könnte. Dennoch bleibt die Frage, was es bedeutet, dass [mm] $\frac{r}{s}$ [/mm] ein Element von [mm] $S^{-1}N(R)$ [/mm] ist, und warum das gilt.

Liebe Grüße
UniversellesObjket

Bezug
                                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 14:22 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Achso, stimmt.

Da wir  gesagt haben dass [mm] \bruch{r}{s} [/mm] mit [mm] r\in [/mm] R und [mm] s\in [/mm] S und weiter [mm] \bruch{s}{1} [/mm] Einheit in [mm] S^{-1}R [/mm] ist also ist
[mm] sr^n=0 [/mm] und [mm] r^n=0 [/mm] d.h. [mm] r\in [/mm] N(R)  d.h. insgesamt erhalten wir dann [mm] \bruch{r}{s}\in S^{-1}N(R). [/mm]

Stimmt das?

Bezug
                                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 14:57 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Wir können nicht folgern, dass [mm] $r^n=0$. [/mm] Wir haben lediglich gefolgert, dass es ein [mm] $u\in [/mm] S$ gibt mit [mm] $u*r^n=0$. [/mm]

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 15:22 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Für [mm] u\cdot r^n=0 [/mm] können wir dann sagen [mm] u\in [/mm] N(R)

Bezug
                                                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 16:37 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Nein. Wie kommst du darauf?

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 17:02 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Wir haben gesagt dass [mm] \exists u\in [/mm] S mit [mm] u\cdot r^n=0. [/mm]  Und außerdem ist [mm] (ur)^n=0.Das [/mm] ist doch genau die Definition zur Nilradikal. Also ist [mm] u\in [/mm] N(R).

Bitte korrigiere mich falls ich falsch liege. Ich möchte es wirklich verstehen.

Bezug
                                                                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 17:29 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Dass [mm] $(u*r)^n=0$ [/mm] ist, bedeutet, dass [mm] $u*r\in [/mm] N(R)$ gilt.

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 17:42 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Ist damit  die eine Richtung gezeigt?

Bezug
                                                                                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 17:53 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt

Nein. Du wehrst dich ja auch seit 13:31, dir zu überlegen, was wir eigentlich erreichen wollen.

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 19:20 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

Wir wollen zeigen, dass [mm] \bruch{r}{s}\in S^{-1}N(R) [/mm] ist. Aber irgendwie steckt der Wurm...

d.h. wir müssen [mm] \bruch{r}{s} [/mm] in die Form [mm] \bruch{1}{s}\cdot r^n=0 [/mm] bringen, damit es in [mm] S^{-1}N(R) [/mm] liegt, denn [mm] S^{-1}N(R)=\lbrace \bruch{r}{s}| r\in [/mm] N(R), [mm] s\in S\rbrace. [/mm]



Bezug
                                                                                                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 20:16 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt


> Wir wollen zeigen, dass [mm]\bruch{r}{s}\in S^{-1}N(R)[/mm] ist.
> Aber irgendwie steckt der Wurm...
>
> d.h. wir müssen [mm]\bruch{r}{s}[/mm] in die Form [mm]\bruch{1}{s}\cdot r^n=0[/mm]

Wie kommst du hierauf??? Was hat das mit der Definition von [mm] $S^{-1}N(R)$ [/mm] zu tun?

> bringen, damit es in [mm]S^{-1}N(R)[/mm] liegt, denn
> [mm]S^{-1}N(R)=\lbrace \bruch{r}{s}| r\in[/mm] N(R), [mm]s\in S\rbrace.[/mm]

Das bedeutet doch, wir müssen [mm] $\frac{r}{s}$ [/mm] als einen Bruch schreiben, bei dem oben ein Element von $N(R)$ steht und unten ein Element von $S$. Wie könntest du das erreichen?

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
                                                                                                                                                                                                                
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 20:44 Di 28.11.2017
Autor: knowhow

aber [mm] \bruch{r}{s} [/mm] steht doch schon als Bruch da??? Und damit [mm] \bruch{r}{s}\in S^{-1}N(R) [/mm] ist muss [mm] r\in [/mm] N(R) und [mm] s\in [/mm] S d.h. dann es muss gelten [mm] r^n=0 [/mm]

und wir wissen [mm] \exists u\in [/mm] S mit [mm] ur^n=0 [/mm] also können wir dann die Inverse zu u nehmen? mit [mm] \bruch{ur^n}{u}=0 \Rightarrow r^n=0 [/mm] somit haben wir gezeigt dass [mm] r\in [/mm] N(R) ist?

Bezug
                                                                                                                                                                                                                        
Bezug
Lokalisierung/ Reduziert: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 22:02 Di 28.11.2017
Autor: UniversellesObjekt


> aber [mm]\bruch{r}{s}[/mm] steht doch schon als Bruch da???

Ja, aber nicht als ein Bruch, bei dem oben ein nilpotentes Element steht.

> Und
> damit [mm]\bruch{r}{s}\in S^{-1}N(R)[/mm] ist muss [mm]r\in[/mm] N(R)

Nein, muss es nicht und wird es auch im Allgemeinen nicht.

> und
> [mm]s\in[/mm] S d.h. dann es muss gelten [mm]r^n=0[/mm]
>  
> und wir wissen [mm]\exists u\in[/mm] S mit [mm]ur^n=0[/mm] also können wir
> dann die Inverse zu u nehmen?

Nein, denn $u$ wird im Allgemeinen kein invertierbares Element von $R$ sein. Nur [mm] $\frac{u}{1}$ [/mm] ist ein invertierbares Element von [mm] $S^{-1}R$, [/mm] aber das bringt hier nichts.

> mit [mm]\bruch{ur^n}{u}=0[/mm]

Diese Gleichung stimmt sogar wieder, aber

> [mm]\Rightarrow r^n=0[/mm]

Diese Folgerung stimmt nicht.

> somit haben wir gezeigt dass [mm]r\in[/mm] N(R) ist?

Die Lösung geht so: Sei [mm] $\frac{r}{s}\in N(S^{-1}R)$. [/mm] Das bedeutet, es gibt ein [mm] $n\in\IN$ [/mm] mit [mm] $(\frac{r}{s})^n=\frac{r^n}{s^n}=0$ [/mm] in [mm] $S^{-1}R$. [/mm] Per Konstruktion der Lokalisierung bedeutet dies, dass es ein [mm] $u\in [/mm] S$ gibt mit [mm] $u*r^n=0$ [/mm] in $R$. Hieraus folgt durch Multiplikation mit [mm] $u^{n-1}$, [/mm] dass [mm] $(u*r)^n=0$ [/mm] in $R$ gilt, also [mm] $u*r\in [/mm] N(R)$. Folglich ist [mm] $\frac{s}{r}=\frac{u*r}{u*s}\in S^{-1}N(R)$. [/mm]

Liebe Grüße
UniversellesObjekt

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Gruppe, Ring, Körper"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 12m 4. Diophant
ULinAAb/Kern und Bild bestimmen
Status vor 17m 3. Dom_89
DiffGlGew/Anwenden der Substitution
Status vor 3h 16m 2. fred97
IntTheo/mehrdim. part. Int., Doppelint
Status vor 9h 24m 7. HJKweseleit
USons/Bedeutung von dx, dt in Formel
Status vor 9h 59m 9. HJKweseleit
S8-10/Ableitung
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]