matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Mathe
  Status Schulmathe
    Status Primarstufe
    Status Mathe Klassen 5-7
    Status Mathe Klassen 8-10
    Status Oberstufenmathe
    Status Mathe-Wettbewerbe
    Status Sonstiges
  Status Hochschulmathe
    Status Uni-Analysis
    Status Uni-Lin. Algebra
    Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Diskrete Mathematik
    Status Fachdidaktik
    Status Finanz+Versicherung
    Status Logik+Mengenlehre
    Status Numerik
    Status Uni-Stochastik
    Status Topologie+Geometrie
    Status Uni-Sonstiges
  Status Mathe-Vorkurse
    Status Organisatorisches
    Status Schule
    Status Universität
  Status Mathe-Software
    Status Derive
    Status DynaGeo
    Status FunkyPlot
    Status GeoGebra
    Status LaTeX
    Status Maple
    Status MathCad
    Status Mathematica
    Status Matlab
    Status Maxima
    Status MuPad
    Status Taschenrechner

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Dt. Schulen im Ausland: Mathe-Seiten:Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenExtremwertproblemeMax. Rechteck zw. 2 Parabeln
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Philosophie • Religion • Kunst • Musik • Sport • Pädagogik
Forum "Extremwertprobleme" - Max. Rechteck zw. 2 Parabeln
Max. Rechteck zw. 2 Parabeln < Extremwertprobleme < Differenzialrechnung < Analysis < Oberstufe < Schule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Extremwertprobleme"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

Max. Rechteck zw. 2 Parabeln: Nebenbedingung
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 10:44 Fr 02.01.2015
Autor: Anton-Jannick

Aufgabe
Die Lage und Größe eines Max. Rechtecks zwischen den Funktionen f(x)= [mm] -0,5x^2 [/mm] -x + 7,5 u d h(x)= [mm] -6x^2 [/mm] -12x soll bestimmt werden. Hierbei liegt die Parabel h(x) unterhalb der Parabel f(x).

Ich habe diese Frage in keinem Forum auf anderen Internetseiten gestellt.                                      Ich habe bereits eine Skizze gemacht und konnte anhand der Maxima der 2 Graphen erkennen, dass die Höhe des Rechtecks Max. 2 ist. Jetzt muss ich mich an die Extremwertaufgaben machen. Dazu habe ich die Hauptbedingung A = g x h aufgestellt. Ratlos bin ich jetzt, wie ich auf die Nebenbedingung kommen soll, da ich nicht weiß, welche Angaben da rein müssen.

        
Bezug
Max. Rechteck zw. 2 Parabeln: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 11:14 Fr 02.01.2015
Autor: leduart

Hallo
ist das die exakte Aufgabe? zwischen den 2 Parabeln kannst du oben ein Rechteck einzeichnern, die untere Seite liegt dann tangential an h und die Höhe kleiner 2, aber du kannst auch links oder rechts zwischen die Kurven ein viel grßeres Rechteck zeichnen.
sagt die Aufgabe , was gemeint ist?
Gruß leduart

Bezug
                
Bezug
Max. Rechteck zw. 2 Parabeln: Lage des Rechtecks
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 12:56 Sa 03.01.2015
Autor: Anton-Jannick

Das Rechteck ist zwischen den Parabeln und berührt sozusagen den Hochpunkt von h(x)

Bezug
        
Bezug
Max. Rechteck zw. 2 Parabeln: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:50 Fr 02.01.2015
Autor: chrisno

In der Aufgabe steht nicht, dass eine Kante des Rechtecks waagerecht, also parallel zur x-Achse liegen muss. Da nehme ich nun mal an.
Die Oberkante des Rechtecks stößt gegen f(x). Die beiden Endpunkte nenne ich A und B.
A hat die Koordinaten [mm] $(x_a/f(x_a)$ [/mm] und B hat die Koordinaten [mm] $(x_b/f(x_b)$. [/mm] Dabei muss [mm] $f(x_a) [/mm] = [mm] f(x_b)$ [/mm] gelten.
Die Unterkante berührt h(x). Damit sind die Koordinaten der beiden Endpunkte C und D klar:
C hat die Koordinaten [mm] $(x_a/6)$ [/mm] und B hat die Koordinaten [mm] $(x_b/6)$. [/mm]
Nun siehst Du, dass die Größe der Fläche des Rechtecks durch die Wahl von [mm] $x_a$ [/mm] (oder [mm] $x_b$) [/mm] festgelegt ist:
$A = [mm] (f(x_a)-6) \cdot (x_b [/mm] - [mm] x_a)$ [/mm] wobei es natürlich relativ lästig ist, [mm] $x_b$ [/mm] aus [mm] $x_a$ [/mm] zu berechnen. Daher vermute ich, dass es einen eleganteren Weg gibt.

Bezug
                
Bezug
Max. Rechteck zw. 2 Parabeln: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 13:04 Sa 03.01.2015
Autor: Anton-Jannick

Danke für die Antwort! Muss ich keine Nebenbedingung aufstellen und das dann sozusagen ,,klassisch" lösen?                                                    

P.S.: ich möchte an dieser Stelle einmal fairerweise sagen, dass ich keine Benachrichtigung über die Antwort bekommen hab und die Frage deshalb eben woanders gestellt habe.... Ich kann das dort gerne löschen, wenn es die Helfer hier stört.

Bezug
                        
Bezug
Max. Rechteck zw. 2 Parabeln: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 13:15 Sa 03.01.2015
Autor: Leopold_Gast

Die Parabeln haben beide ihren Scheitel bei [mm]x = - 1[/mm]. Schiebt man sie also um 1 nach rechts, bekommen sie die Gleichungen

[mm]\tilde{f}(x) = - \frac{1}{2}x^2 + 8[/mm]

[mm]\tilde{h}(x) = -6x^2 + 6[/mm]

Ein Blick in die Zeichnung und Nachrechnen zeigt: [mm]\tilde{f}(-2) = \tilde{f}(2) = 6[/mm]. Ist [mm]t[/mm] die erste Koordinate des rechten unteren Rechteckpunktes, so muß folglich [mm]t \in [0,2][/mm] gelten. Die waagrechte Rechteckseite ist somit

[mm]a = a(t) = 2t[/mm]

und die senkrechte

[mm]b = b(t) = \text{???}[/mm]

Damit läßt sich der Flächeninhalt des Rechtecks angeben:

[mm]F(t) = a(t) \cdot b(t) \, , \ \ t \in [0,2][/mm]

Die Fälle [mm]t=0[/mm] und [mm]t=2[/mm] sind Entartungsfälle. Das Rechteck schrumpft auf eine Strecke zusammen.

Um auf die originalen Koordinaten zurückzukommen, muß man am Ende bei den [mm]x[/mm]-Werten 1 subtrahieren.

Die Formel [mm]F=ab[/mm] ist die Hauptbedingung, die Formeln, mit denen [mm]a[/mm] und [mm]b[/mm] durch [mm]t[/mm] ausgedrückt werden, sind die Nebenbedingungen.

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Extremwertprobleme"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


Alle Foren
Status vor 45m 1. sancho1980
ULinAEw/Eigenwerte und Matrix
Status vor 3h 50m 9. Ataaga
SGeradEbene/Abstand eines Punktes
Status vor 9h 05m 4. leduart
IntTheo/mehrdim. part. Int., Doppelint
Status vor 23h 10m 3. HJKweseleit
GraphTheo/Zusammenhängender Zufallsgraph
Status vor 1d 4h 18m 6. HJKweseleit
ULinAAb/Kern und Bild bestimmen
^ Seitenanfang ^
www.matheraum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]